04.04.2015, 09.55 Uhr

Unnützes Wissen: Diese 5 Fakten wussten Sie noch nicht über Ostern

Die Osterzeit steht vor der Tür. Ein guter Grund, sich mit dieser einmal intensiver auseinanderzusetzen. Wer meint, er wüsste alles über das christliche Auferstehungsfest, der wird hier sicherlich eines Besseren belehrt: Hier gibt es fünf Fakten über Ostern, die Sie bisher sicher nicht kannten.

Wissenswert oder nicht - auf MyVideo sehen Sie die Osterhasen-Trends 2015.

Die Deutschen bekamen 2014 von Eiern nicht genug.

Die Deutschen bekamen 2014 von Eiern nicht genug. Bild: ddp images/spot on news

Ostern 2015: Mal früher, mal später

Wer soll da noch durchblicken: Das Osterfest wird jedes Jahr an einem anderen Datum zelebriert. Genau genommen findet Ostern immer zwischen dem 22. März und dem 25. April statt. Der Grund: Die Berechnung des Ostertermins richtet sich nach dem Mondkalender.

Schokohasen im Test: So werden wir betrogen! Erfahren Sie hier mehr.

Eieralarm an Ostern

Jeder Deutsche aß im Jahr 2014 durchschnittlich 231 Eier - und übertrifft sich damit selbst. Dies hat kurz vor Ostern das Wissenschafts- und Informationszentrums Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) der Universität Vechta bekannt gegeben. Im Vorjahr waren es 224, 2012 nur 212 Eier pro Kopf und Jahr.

Lesen Sie auch: Oster-Bräuche brutal!

Unterstützung für den Osterhasen

Der Osterhase ist nicht der Einzige, der Eier versteckt. Während in der Schweiz der Kuckuck diese Aufgabe übernimmt, begibt sich in Teilen Hessens und Westfalens der Fuchs auf Tour. In Thüringen wiederum fungieren der Storch oder auch der Hahn als Eierlieferanten. Die Australier ersetzen den Osterhasen teilweise durch den Kaninchennasenbeutler, da ein Hase dort als Schädling angesehen wird.

Zehn Fakten über Ostern
Interessante Fakten über Ostern
zurück Weiter

1 von 10

Nichts für arme Schlucker

Wer denkt, Ostereier wären ausschließlich zum Verzehr geeignet, irrt sich. So gab es auch schon ein seltenes Fabergé-Ei, das ohnehin viel zu wertvoll war, um es zu essen: Es stammte aus dem Familienbesitz der Rothschilds und wurde im Jahr 1997 für 12,5 Millionen Euro unter den Hammer gebracht.

Cannabis anstatt Ostereier

Im vergangenen Jahr gab es am 20. April abgesehen von Ostern noch etwas anderes zu feiern: In den USA wird an diesem Datum der "Weed Day" zelebriert - 4:20 oder 420 ist ein Zahlencode für Cannabis, der angeblich von der Uhrzeit herrührt, zu der sich eine Gruppe von Schülern in den 70ern zum Kiffen getroffen haben soll. Auch einige Promis ließen es sich nicht nehmen, den alternativen Feiertag zu begehen - so rauchten Rihanna, James Franco und Co. Marihuana anstatt sich auf Eiersuche zu begeben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/spot on news
Fotostrecke

Brutale Osterbräuche und skurrile Traditionen

Mysteriöse Todesfälle in HaldenslebenUnwetter-Warnung für Deutschland aktuellFranzose Francois Graftieaux fordert DNA-TestNeue Nachrichten auf der Startseite