10.03.2015, 11.23 Uhr

So viel kostet ein Auftragsmord: Mörderisch teuer! Mafia-Killer verrät seine Preisliste

Mafiakiller Giancarlo Orsini.

Mafiakiller Giancarlo Orsini. Bild: Polizia di Stato

Der italienischen Polizei ist jüngst ein Auftragskiller der italienischen Mafia ins Netz gegangen. Wie der "Focus" online berichtet, soll dieser sogar recht auskunftfreudig gewesen sein. Denn Giancarlo Orsini verriet den Polizisten im Verhör sogar, wie viel Geld er für seine Arbeit kassiert hat.

Lesen Sie hier: "Er hat mich erstochen, Liebling!": Mann hört Mord am Telefon mit.

Ganz schön teuer: Die Preisliste des Mafia-Killers Giancarlo Orsini

Laut "Focus", der sich auf Berichte aus der englischen Zeitung "Daily Telegraph" bezieht, hat der 48-jährige Giancarlo Orsini 3.500 Euro für einen Schuss ins Knie genommen. Kunden, die einen unliebsamen Mitstreiter ganz von der Bildfläche verschwinden lassen wollten, mussten erheblich tiefer in die Tasche greifen.

Bis zu 25.000 Euro soll der Mafia-Killer für einen Auftragsmord kassiert haben. Je nachdem, in welcher Stellung das Opfer war, konnte es auch etwas billiger sein. Einen Drogendealer, der sich Ärger mit der albanischen Mafia eingehandelt hatte, erschoss Giancarlo Orsini für 17.000 Euro.

Immer die gleiche Moped-Masche: So ging Giancarlo Orsini vor

Dabei soll der Mafia-Killer immer auf die gleiche Weise vorgegangen sein. Auf seinem Motorroller näherte er sich seinen Opfern. Ein Motorradhelm verdeckte dabei sein Gesicht. Dann fragte der Killer höflich sein Opfer nach dem Namen. Wenn er den richtigen hörte, drückte er ab.

Lesen Sie auch: Tochter von Boris Nemzow: "Wir haben nicht mit einem Mord gerechnet."

Auch interessant: Mord an Boris Nemzow: Mann sprengt sich bei Festnahme mit Handgranate.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/Ife/news.de
Fotostrecke

Fünf der schlimmsten Serienmörder

Unwetter-Gefahren in Europa aktuellAsteroid 523934 am 24.09.19Wetter aktuell im September 2019Neue Nachrichten auf der Startseite