15.12.2014, 13.55 Uhr

Dreizylinder-Diesel: Audi A1: Ultra spart am meisten

Sparsamer nach Modellpflege: Audi A1

Sparsamer nach Modellpflege: Audi A1 Bild: Audi/spot on news

Audi hat seinem Kleinwagen A1 eine umfangreiche Modellpflege spendiert. In der Länge ist der Ingolstädter Zwerg auf 3,97 Meter gewachsen, und mit der komplett neuen elektromechanischen Servolenkung zieht Mittelklasse-Feeling in den A1 ein. Der Clou ist aber ein neuer Dreizylinder-Diesel mit 90 PS. Der 1.4 TDI mit dem Zusatz "ultra" zeigt sich beim Durchschnittsverbrauch äußerst sparsam und begnügt sich mit nur 3,4 Litern Diesel auf 100 Kilometer. Das entspricht einer CO2-Emission von nur 89 Gramm für jeden gefahrenen Kilometer.

Hinter der Kofferraumklappe ist jede Menge Platz für Gepäck Audi

Audis A1 ist eine Erfolgsgeschichte. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2010 wurden bereits mehr als 500.000 Einheiten verkauft. Das Facelift steht sowohl dem zweitürigen A1, wie auch dessen beliebtem viertürigen Bruder A1 Sportback gut zu Gesicht. Zumal dabei auch der Innenraum aufgewertet wurde, mit frischen neuen Farben und neuen Dekoren. Für die junge Kernzielgruppe ist das Infotainment-Angebot, nebst MMI Navigation plus, Audi connect inklusive Autotelefon und Online-Services mit einem WLAN-Hotspot besonders attraktiv.

Nur für Audi-Fans: Der passende Schlüsselanhänger zum Auto

A1-Cockpit mit umfangreichem Infotainment-System Audi

Bei unseren Testfahrten mit dem überarbeiteten A1, der im ersten Quartal 2015 zu Preisen ab 19.200 Euro in die Showräume der Audi-Händler rollt, tat sich besonders der Ultra-Diesel mit seinen auf den ersten Blick wenig beeindruckenden 90 PS, die aus 1.422 Kubikzentimetern Hubraum gewonnen werden, hervor. Wir schalten per Hand durch die fünf Gänge, aber auch ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen ist für einen Aufpreis von 1.700 Euro zu bestellen. Der Sprint von null auf 100 Stundenkilometern gelingt in 11,4 Sekunden, beim Sportback dauert die Beschleunigung zwei Zehntelsekunden länger. In Sachen Höchstgeschwindigkeit liegen beide Ausführungen bei 182 km/h. Da selbst diese Diesel-Einstiegmotorisierung mit viel Fahrspaß verbunden ist, haben wir den werksseitig angegebenen Verbrauchswert von 3,4 Litern auf 100 Kilometer nicht ganz erreicht. Aber auch etwas über vier Liter Diesel war ein respektabler Wert nach einer zügigen und kurvenreichen Ausfahrt. Erfreulich auch: Gepäck lässt sich reichlich mitführen, denn der Kofferraum mit Sandwich-Boden lässt sich von 270 auf 920 Liter vergrößern.

Zugegeben: Der Motorsound des Dreizylinders ist gewöhnungsbedürftig. Das kernig-sonore Grummeln, das bei höherer Drehzahl nicht jedem Trommelfell gefallen muss, hat aber einen angenehm sportlichen Charakter. Das knackige Drehmoment von 230 Newtonmetern zieht kräftig durch und die elektrische Servolenkung ist direkt und präzise. Dies macht in Summe viel Fahrspaß in einem Kleinwagen. Was will man mehr?

Technische Daten: Zwei- oder viertüriger (Sportback) Kleinwagen, Länge: 3,97 Meter, Breite: 1,74 Meter (mit ausgeklappten Außenspiegeln: 1,91 Meter), Höhe: 1,42 Meter, Radstand: 2,47 Meter, Tankinhalt: 45 Liter, Kofferraum: 270 bis 920 Liter. Motor: Dreizylinder-Diesel, Hubraum: 1.422 ccm, Fünfgang-Handschaltgetriebe, Leistung: 90 PS, maximales Drehmoment: 230 Newtonmeter bei 1.500 bis 2.500 U/min, 0-100 km/h: 11,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h, Durchschnittsverbrauch: 3,4 Liter Diesel/100 km, CO2-Ausstoß: 89 g/km, Effizienzklasse: B, Preis: ab 19.200 Euro (mit Siebengang-S-Tronic: ab 20.900 Euro.

spot on news
Wetter aktuell im September 2019Unwetter-Horror in Europa aktuellMeghan Markle, Kate Middleton, Prinzessin MadeleineNeue Nachrichten auf der Startseite