01.12.2014, 10.57 Uhr

Sollten diese Bilder verboten werden?: 8-jähriges Model schockt mit sexy Posen

Mit acht Jahren posiert die Russin schon wie ein Profi vor der Kamera.

Mit acht Jahren posiert die Russin schon wie ein Profi vor der Kamera. Bild: news.de-Screenshot (Instagram/kristinapimenova2005)

Über 300.000 Follower auf Instagram und mehr als zwei Millionen Fans bei Facebook: eine Anzahl, die sich sehen lassen kann. Wenn man sich allerdings die Bilder ansieht, mit denen die 8-jährige Kristina so viel Anerkennung einheimst, wird einem sicherlich ganz flau im Magen.

Außerdem: Mutter half Ehemann bei der Vergewaltigung beider Kinder.

8-Jährige Kristina Pimenova bereits ein Supermodel

Denn die kleine Russin, die auch schon für große Designer wie Dolce & Gabbana und Armani warb, zeigt sich offenherzig und ziemlich freizügig. Einen großen Anteil an ihrem Erfolg als Model hat sicherlich auch Mutter Glikeriya Shirokova, die selbst einmal als Werbegesicht arbeitete und auf den Laufstegen der Welt zu Hause war.

Die 8-jährige Kristina Pimenova bei Instagram: Ist das noch normal?

Die 8-jährige Kristina Pimenova bei Instagram: Ist das noch normal? Bild: Instagram/kristinapimenova2005

Die Modelbilder der Tochter im Netz haben für einen regelrechten Shitstorm gegen die Mutter gesorgt. Shirokova sexualisiere ihre Tochter, so der Vorwurf von vielen anderen Müttern. Auch Sexualforscher Professor Jakob Pastötter sieht in diesen Bildern eine erhebliche Gefahr. Gegenüber der Bild-Zeitung äußerte sich der Wissenschaftler.

Bilder von Kristina eine Einladung für jeden Pädophilen

«Sie sind die Lightversion für pädophile Perversion. Wer sein Kind so fotografieren lässt, macht es zu einem Objekt. Solche Bilder werden im Internet in Börsen getauscht», wanrt er. Damit bestätigt der Forscher die Angst vieler Mütter, solche Bilder seien eine Einladung für jeden Phädophilen.

Lesen Sie hier alles zur Kinderporno-Affäre um SPD-Abgeordneten Edathy.

Seiten: 12
Leoniden im November 2019Wetter November 2019 aktuellAngst vor AltersarmutNeue Nachrichten auf der Startseite