27.10.2014, 15.34 Uhr

Mumifiziert und als Puppe verkleidet: Das Video: So hortete der Leichensammler die Mädchenkörper!

Derweil verbreiten sich im Netz Videos, auf denen Aufnahmen vom Tatort zu sehen sind. Die schrecklichen Bilder beweisen: Moskvin hatte die Mumien-Puppen in der ganzen Wohnung verteilt - auf dem Bett, zwischen Büchern bis hin zur Garage. Seine Leichensammlung flog 2011 angeblich auf, weil ihm seine Eltern einen überraschenden Besuch abstatteten.

Russe lebt mit 29 Kinderleichen im Haus.
Anatoly Moskvin

Russe lebt mit 29 Kinderleichen im Haus

Gruselig: Suizid nach Misshandlung - Tante steckt Nadeln in Baby! Mehr dazu hier!

Russischer Grabschänder: Warum sammelte Moskvin die Leichen?

Die Mädchen sollen im Alter zwischen drei und zwölf oder zwölf und 25 Jahren gewesen sein, wie bild.de dazu schreibt. Warum Moskvin, gemeinhin als Genie bezeichnet (er soll 13 Sprachen sprechen), die Leichen in seine Wohnung brachte und sein perfides Spiel mit ihnen trieb, ist bislang noch unklar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sam/news.de
Seiten: 12
Asteroid 99942 ApophisAsteroid 2006 QV89 aktuellBrückentage 2020Neue Nachrichten auf der Startseite