15.10.2014, 09.56 Uhr

Halloween 2014: Die gruseligste Nacht des Jahres steht bevor

Von news.de-Volontärin Anika Bube

Halloween Partys erfreuen sich zunehmender Beliebtheit - auch in Deutschland. Doch woher kommt eigentlich das schaurig schöne Fest, was jedes Jahr in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November gefeiert wird?

Die perfekte Gruselparty zu Hause: Erfahren Sie hier mehr.

Der Kürbis gehört auch zu Halloween 2014 zur Standard-Deko.

Der Kürbis gehört auch zu Halloween 2014 zur Standard-Deko. Bild: picture-alliance / dpa / Patrick Pleul

Halloween 2014: Ursprung und Geschichte des schaurigen Festes

Ursprünglich begingen die Menschen in den katholischen Regionen der britischen Inseln und in Irland die «All Hallows' Eve», den Abend vor Allerheiligen. Irische Einwanderer brachten im 19. Jahrhundert die Volksbräuche rund um diesen Tag mit nach Nordamerika und pflegten ihre Traditionen dort weiter. Und diese schienen in den USA durchaus beliebt gewesen zu sein. Nicht-Iren übernahmen das Fest. Seitdem mauserte sich Halloween zu einem der wichtigsten Volksfeste in den USA und in Kanada. Den schaurig schönen Bezug zum Totenreich hat Halloween durch den Bezug zu Allerheiligen, an dem katholische Christen an ihre Verstorbenen erinnern.

Nackte Tatsachen statt Angst und Schrecken: Erfahren Sie hier mehr.

Gruselschocker für Halloween
Horrorfilme 2013
zurück Weiter

1 von 14

Halloween Kürbis: Woher stammt die Tradition?

Orange ist die Halloween-Farbe schlechthin. Denn der Kürbis gehört zu Halloween wie der Weihnachtsbaum zu Weihnachten. Doch woher stammt diese Tradition? Wie auch das Fest selbst stammt der Brauch, beleuchtete Kürbisse aufzustellen, ebenfalls aus Irland. Diese gehen auf eine Sage um den berüchtigten Bösewicht Jack Oldfield zurück. Jack Oldfield fing den Teufel und wollte diesen nur wieder freilassen, wenn er verspreche, ihm nicht mehr ins Handwerk zu pfuschen. Nach Jack's Tod kam dieser jedoch weder in den Himmel noch in die Höhle. Vom Teufel bekam er dafür eine Rübe mit einer glühenden Kohle. In Irland leuchteten statt Kürbissen nämlich Rüben. Erst in den USA nahm man lieber das orangefarbene Gemüse und schnitzte fiese Fratzen hinein. Die Jack O'Lantern soll somit böse Geister vertreiben. Im Internet findet man zahlreiche Schnitzvorlagen, mit denen man außergewöhnlich Halloween-Kürbisse zaubern kann.

Halloween Party: Kostüme, Rezepte, Schminke und Deko

Gerade für Kinder ist Halloween ein großartiges Fest. Mit teilweise selbstgemachten Kostümen werden sie zu Vampiren, Hexen, Zombies und allerlei anderem Schreckensgetier. Auch in Deutschland wird Halloween immer beliebter. Kinder ziehen von Tür zu Tür und erbitten mit dem Spruch «Süßes, sonst gibt's Saures» («Trick or Treat») um Süßigkeiten.

Schwarz, Orange, Grau, Weiß, Gelb und Rot sind beliebte Halloween-Farben, die nicht nur in den Kostümen auftauchen, sondern auch beim Make-Up Anwendung finden. Der Fantasie sind hier absolut keine Grenzen gesetzt. Alles was gruselt, ist erlaubt. Für die perfekte Halloween-Party braucht man jedoch nicht nur die perfekte Verkleidung, sondern auch die passende Deko. Mit Kürbissen, Plastikspinnen, Totenköpfen und Spinnenweben aus der Sprühdose kann man nichts falsch machen. Für das richtige Gruselbuffet eignen sich vor allem Rezepte mit Kürbis. Das ist nicht nur gesund, sondern auch furchtbar lecker.

Halloween-Trends aus aller Welt
Von Mombasa bis Itzehoe
zurück Weiter

1 von 11

Die „Pumpkin Patch“-Farm ist kurz vor Halloween wieder beliebtes Anlaufziel für Hollywood-Promis und ihre Kids. Jessica Alba zum Beispiel genoss am Wochenende die Zeit dort zusammen mit ihren Töchtern Honor und Haven. Gemeinsam suchten sie nach dem perfek
Jessica Alba & Jaime King

Stars im Kürbis-Fieber!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sam/news.de
Fotostrecke

Sexy Kostüme günstig kaufen

Brückentage 2020Asteroid 2006 QV89 aktuellUnwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite