10.09.2014, 11.39 Uhr

Vergewaltigt und gequält: Grausames Geständnis: So perfide gingen die Täter vor

Weil seine eigene Freundin zu alt sei, um Kinder zu kriegen, vergewaltigte der 37-Jährige die Frau regelmäßig - er wollte sie schwängern. Das gestand die 44-Jährige Freundin des Täters der Polizei bei der Vernehmung.

Widerlich! Diese Frauen bewarben sich auf eine Stellenanzeige im Internet und wurden anschließend vergewaltigt. Lesen Sie hier, wie es zu dem schrecklichen Verbrechen kam.

Ex-Ehemann befreit Opfer aus den Fängen des Sadistenpaares

Der Ex-Ehemann der Angeklagten konnte die Frau schließlich unter Einsatz seines eigenen Lebens befreien. Als der Mann das Paar in dem Wohnwagen besuchte, gaben die Sadisten mit ihrer Sexsklavin vor ihm an.

Doch der Ex war alles andere als begeistert, forderte, dass sie die Frau freiließen - notfalls auch gegen finanzielle Entlohnung. Als die Peiniger sich nicht überreden ließen, wurde er zudem noch mit einer Waffe bedroht. Ihm und dem Opfer gelang schließlich die Flucht.

Vergewaltigung, Entführung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung

Am Montag wurde offiziell Anklage gegen das Sadisten-Paar erhoben. Die beiden müssen sich wegen einer ganzen Reihe von Verbrechen vor Gericht verantworten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/fro/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Als Sexsklaven missbraucht

Asteroid 2019 TM7 aktuellUnwetter in Südeuropa aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite