08.08.2014, 11.32 Uhr

Bums-Bus auf Ibiza: Schon gewusst? Gruppensex nur angeschnallt erlaubt!

Orgie im fahrenden Kleinbus - so sieht der Urlaub für eine Gruppe Schweizer aus.

Orgie im fahrenden Kleinbus - so sieht der Urlaub für eine Gruppe Schweizer aus. Bild: dpa

Alkoholkontrolle an der Platja d'en Bossa auf Ibiza, irgendwann zwischen Mitternacht und 2.30 Uhr. Ein Kleinbus hält, voll besetzt mit Schweizern. Der Fahrer bläst, 0,0 Promille. Eigentlich alles gut.

Doch die spanischen Polizeibeamten stellen fest, dass im hinteren Teil des Busses eine ausgewachsene Sex-Orgie im Gange ist. Gleich drei Paare hätten sich dem Liebesspiel hingegeben, beschreibt es die Lokalzeitung Diario de Ibiza.

Lesen Sie hier, welche Sex-Orte total überbewertet werden.

1200 Euro Strafe - aber nicht für den Gruppensex!

Das gab eine saftige Geldstrafe für die Schweizer! 200 Euro pro Person, insgesamt 1200 Euro also sollte die Reisegruppe berappen. Grund war nicht der Geschlechtsverkehr im fahrenden Fahrzeug, sondern die Tatsache, dass die drei Paare nicht angeschnallt waren! Glück im Unglück für die Liebenden: Wegen sofortiger Zahlung noch im laufenden Anzieh-Prozess reduzierte sich die Strafe um die Hälfte.

Ein Beamter verriet der Zeitung, dass Sex in Fahrzeugen für sie an der Tagesordnung sei - in einem fahrenden Gefährt hätten sie derartiges jedoch noch nicht erlebt.Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

iwi/news.de
Fotostrecke

So sexy wird der Sommer

Orioniden im OktoberUnwetter über Europa Rente bald erst ab 70 Jahren?Neue Nachrichten auf der Startseite