07.03.2014, 15.52 Uhr

Findelkind vom Burger King: 27 Jahre danach: Katheryn Deprill sucht ihre Mutter

Dieses Foto soll sie zu ihrer leiblichen Mutter führen.

Dieses Foto soll sie zu ihrer leiblichen Mutter führen. Bild: facebook.com/ katheryn.deprill

Von news.de-Redakteurin Franziska Obst

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Kind via Facebook seine leiblichen Eltern sucht. Vor allem in Deutschland setzen beispielsweise viele Menschen, die der Zwangsadoption in der DDR zum Opfer fielen, auf die Hilfe von Facebook, um ihre leiblichen Eltern wiederzufinden. Doch der Fall der 27 Jahre alten Kathryn Deprill aus den USA sorgt nicht erst jetzt für Schlagzeilen.

Jede Zeitung sprach über das «Burger King Baby»

Kathryn Deprill füllte bereits die Titelblätter der amerikanischen Medien, da war sie gerade einmal wenige Stunden alt. Denn die 27-Jährige erlangte unter weniger schönen Umständen große Berühmtheit - sie ist das sogenannte «Burger King Baby». Am 15. September 1986 wurde sie von ihrer leiblichen Mutter in der amerikanischen Burger-King-Filiale in Allentown, Pennsylvania, ausgesetzt. Eine Besucherin fand den Säugling auf der Toilette des Burger-Restaurants eingehüllt in eine Decke.

Zahlen und Daten rund um Facebook
Facebook-Börsengang
zurück Weiter

1 von 11

Wochenlang berichteten die Medien über das Schicksal des «Burger King Babys», in der Hoffnung, die Mutter des Kindes doch noch aufzuspüren - vergeblich. Auch die Beschreibung eines Burger-King-Mitarbeiters, der die Mutter gesehen haben will, führte nicht zum gewünschten Erfolg. Die Mutter blieb verschwunden und Kathryn Deprill ein Findelkind.

Das «Burger King Baby» setzt große Hoffnungen in die Facebook-Aktion

Mittlerweile ist die 27-Jährige selbst Mutter. Hat einen Mann und drei Kinder, die sie stolz auf ihrer Facebook-Seite zeigt. Viele Jahre sind vergangen, doch die Frage nach ihrer leibliche Mutter ist geblieben. Deshalb hat das einstige «Burger King Baby» nun den Entschluss gefasst, via Facebook nach ihrer Mama zu suchen. Sie postete ein Foto von sich mit einem Zettel in der Hand, auf dem sie ihre Geschichte niedergeschrieben hat.

«Ich suche meine leibliche Mutter. Sie hat mich am 15.September 1986 zur Welt gebracht und mich ein paar Stunden später in einer Burger-King-Toilette in Allentown Pennsylvania ausgesetzt. Bitte helft mir sie zu finden, indem ihr meinen Post teilt. Vielleicht wird sie diesen ja sehen. Danke.»

Mehr als 18.000 Menschen haben dem «Burger King Baby» bereits geholfen

Dieser Aufforderung kamen bereits mehr als 18.000 Menschen nach. Mit so einem großen Erfolg ihrer Aktion hat sicher nicht einmal die 27-Jährige gerechnet. Doch wer weiß, mit jedem geteilten Post kommt Kathryn Deprill ihrer leiblichen Mutter vielleicht ein Stück näher. Also nehmen Sie sich eine Minute, und teilen Sie den Post des einstigen «Burger King Babys». Hier geht's lang!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

Warum die Welt nicht nur schlecht ist

Notre-Dame-Brand im News-TickerBus-Unglück auf Madeira aktuellRussland-Affäre im US-Wahlkampf 2016Neue Nachrichten auf der Startseite