19.03.2019, 07.11 Uhr

Reha: Nach Schlaganfall: Jerry Lee Lewis kann das Krankenhaus verlassen

Jerry Lee Lewis macht große Fortschritte bei seiner Genesung

Jerry Lee Lewis macht große Fortschritte bei seiner Genesung Bild: Brian Cahn/ImageCollect/spot on news

Rund drei Wochen lang haben Fans sowie die Familie und Freunde von Altstar Jerry Lee Lewis (83) bangen müssen. Jetzt gibt es nach seinem Schlaganfall, von dem mehrere US-Medien übereinstimmend am 2. März berichteten, gute Nachrichten: Laut "People" konnte die Rock'n'Roll-Ikone das Krankenhaus in Memphis (US-Bundesstaat Tennessee) verlassen. Das will die Seite von Lewis' Sprecher in Erfahrung gebracht haben.

Das Album "Last Man Standing" von Jerry Lee Lewis gibt es hier zu kaufen

Demnach befinde er sich inzwischen in einer Rehabilitations-Einrichtung und mache bereits gute Fortschritte. Den behandelnden Arzt, Rohini Bhole, zitiert die Seite mit den Worten: "Es wird davon ausgegangen, dass Jerry Lee Lewis dank offensiver und intensiver Reha vollständig genesen wird." Von bleibenden Schäden beim 83-Jährigen geht der Doktor also nicht aus.

So schnell geht es zurück ins Rampenlicht

Zwar musste der Musiker geplante Shows im April, Mai und Juni absagen, er wolle aber so schnell es geht wieder zurück ins Studio und auf die Bühne, zitiert die Seite seinen Sprecher Zach Farnum weiter.

Jerry Lee Lewis wurde 1935 in Louisiana geboren. In den 50er Jahren wurde er mit Songs wie "Great Balls of Fire" und "Whole Lotta Shakin' Goin' On" bekannt. Sein energisches Klavierspiel sorgte für den Spitznamen "The Killer". Auch heute noch gibt der Musiker trotz seines hohen Alters Konzerte und geht auf Tour. Lewis ist zum siebten Mal verheiratet und hat sechs Kinder, von denen bereits zwei Söhne gestorben sind.

spot on news
Barbara Schöneberger, Charlotte Roche und Co.Eurovision Song Contest 2019Wetter im September 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite