05.10.2018, 13.09 Uhr

Gute Zeiten Schlechte Zeiten: Mit diesem Promi hat "GZSZ"-Star Thomas Drechsel 30 Kilo abgenommen

Thomas Drechsel bei einem Auftritt in Berlin

Thomas Drechsel bei einem Auftritt in Berlin Bild: Imago/Future Image/spot on news

Schauspieler Thomas Drechsel (31) erzählt in seinem Buch "Schwer in Ordnung: Gönn dir doch dein Glück!" (Eden Books) nicht nur, was in seinem Leben bisher los war und wie er zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" fand, sondern auch, wie er 30 Kilo abgenommen hat. Im Interview mit spot on news erklärt der 31-Jährige, wie sich sein Leben dadurch verändert hat.

"Schwer in Ordnung: Gönn dir doch dein Glück!" von Thomas Drechsel gibt es hier

Wie haben die "GZSZ"-Fans auf Ihr neues Äußeres reagiert?

Thomas Drechsel: Sehr positiv, zumindest zu 98 Prozent. Die Fans merken, dass ich etwas für mich tue. Und die Attraktivität ist dadurch wohl auch nicht gemindert. Einige Zuschauer hätten die Rolle aber auch gerne so behalten, wie sie war. Allerdings verändert sich der Charakter nicht und den wollen wir auch so beibehalten. Eigentlich waren die Reaktionen also nur positiv. In meinem Bekanntenkreis kamen ebenfalls Menschen, die ich nicht regelmäßig sehe, auf mich zu und erklärten, dass sie diesen Menschen jetzt neu kennenlernen müssen. Dabei bin ich wirklich der Gleiche wie vorher!

Ihr "einziger Promi-Freund", Detlef Steves, hat Ihnen beim Abnehmen geholfen. Wie kam es dazu?

Drechsel: Wir waren 2015 zusammen bei "Let's Dance". Ich hatte die sechs Kilo, die ich während der Show verloren hatte, schnell wieder auf den Rippen, wollte mein Gewicht aber unbedingt wieder reduzieren. Schließlich hatte ich gemerkt, wie schön es ist, leichter durchs Leben zu gehen. Ich wusste allerdings nicht, wie man sich richtig ernährt und habe Diäten gemacht, bei denen man drei oder vier Kilo verliert, die dann aber schnell wieder drauf sind. Detlef hatte dagegen mit einem Abnehmprogramm Gewicht verloren und hat mich da ebenfalls hingeleitet. Tatsächlich hat mir das geholfen, die richtige Ernährung zu finden. In dieser Hinsicht muss allerdings jeder für sich selbst herausfinden, was einem gut tut und welche Gerichte mit wenig Kalorien schmecken. Detlef hat mir jedenfalls den Ansporn gegeben, was zu unternehmen. Für mich war er ein Vorbild.

Mit den 106 Kilo, die Sie vor "Let's Dance" hatten, haben Sie sich aber nicht unwohl gefühlt, berichten Sie in Ihrem Buch. Erst ein Arztbesuch hat die Sache mit dem Abnehmen ins Rollen gebracht.

Drechsel: "Wohlgefühlt" habe ich mich, weil ich mich nicht weiter bewegt habe als in den vierten Stock, um in meine Wohnung zu kommen. Sonst habe ich meist das Auto genommen, Sport gab es nicht. Ich war auf der Couch, habe gegessen und alles vermieden, was anstrengt. Wenn man sich aus dieser Komfortzone rausbewegen, agiler werden will, muss sich was ändern. Mir hat die Ärztin damals klar gesagt, dass mir Schlaganfälle und Diabetes drohen. Und ich will nicht nur 40 oder 50 Jahre alt werden. Wer sich fit hält und ein bisschen Sport treibt, schafft dafür gute Voraussetzungen.

Wie schafft man den ersten Schritt dahin?

Drechsel: Ein toller Tipp ist: Behandele dich wie deinen besten Freund! Dem würde man auch zu gesunden Lebensmitteln raten und nicht zu denen, die krank machen. Am besten isst man immer erst mal viel Gemüse, dann schafft man auch von der Pizza nicht mehr als zwei Stück.

Wie haben Sie es geschafft, nicht wieder zurück in alte Muster zu fallen?

Drechsel: Mit Hilfe von Detlef und meiner Ernährungsberaterin habe ich in einem Monat acht Kilo abgenommen. Das war der Hammer! In diesem Zeitraum habe ich keinen Alkohol getrunken und nur auf meine Ernährung geachtet. Ich habe nicht mal einen Cheat-Day gebraucht, weil ich viel - und jetzt auch kalorienarm - koche. Nachdem ich diese acht Kilo abgenommen hatte, war mir klar: Das geht so schnell und so gesund und die Sachen schmecken auch noch gut - das ziehe ich noch zwei weitere Monate durch. Und plötzlich waren 22 Kilo unten, das war unglaublich. Am wichtigsten ist, dass der Wille da ist, etwas zu ändern.

Was genießen Sie an Ihrem neuen Leben ohne die überflüssigen Pfunde am meisten?

Drechsel: Das ich alles machen kann, was ich will. Ich bin nicht nur agiler - es kommt ein ganz neuer Lebenswandel dazu: Ich habe mit Yoga angefangen, um wieder gelenkiger zu werden. Darüber bin ich dann zur Meditation gekommen, ich beschäftige mich viel mit mir selbst. Das heißt, das Abnehmen hat eine Menge Positives nach sich gezogen: Ich fühle mich einfach freier - körperlich und geistig.

Sie sind zudem ein großer Mode-Fan.

Drechsel: Ich habe inzwischen 40 T-Shirts im Schrank und kann gar nicht alle tragen. Auch für eine Kleidungsrichtung will ich mich nicht entscheiden, ich probiere jetzt vieles aus. Früher war es manchmal wirklich frustrierend. Ich hatte immer diese bunten T-Shirts an und war der lustige Dicke. Jetzt kann ich auch wie ein gutaussehender Punk rumrennen oder einen gutgeschnittenen Anzug anziehen.

spot on news
Tod von AviciiABBA Reunion 2018Prinzessin Madeleine wieder in SchwedenNeue Nachrichten auf der Startseite