05.07.2018, 23.00 Uhr

Cara Delevingne: Hollywood-Stars, die Geschichten schrieben

Oscar-Preisträger Tom Hanks wird auch als Autor gefeiert

Oscar-Preisträger Tom Hanks wird auch als Autor gefeiert Bild: Landmark Media. pictures/ImageCollect/spot on news

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton (71) hat es gerade zusammen mit Bestsellerautor James Patterson (71) mit "The President Is Missing" getan. Und auch Hollywood-Star Krysten Ritter (36, "Marvel's Jessica Jones") ist unter die Schriftsteller gegangen: Ihr Thriller "Bonfire - Sie gehörte nie dazu" erscheint im August auf Deutsch. Anwältin Abby Williams kehrt darin in ihre Heimatstadt zurück, um in einem Umweltskandal zu ermitteln. Dort trifft sie auf die Clique, die sie früher tyrannisiert hat...

"Bonfire - Sie gehörte nie dazu" von Krysten Ritter können Sie hier vorbestellen

In den USA, wo Ritters Buch im vergangenen Jahr erschien, gab es für das Roman-Debüt der Schauspielerin viel Lob, auch die Leser freuten sich über einen "soliden" Thriller, wie auf Amazon zu erfahren ist. Nicht alle Hollywood-Stars, die unter die Schriftsteller gehen, können sich über so viele positive Reaktionen freuen...

Sean Penn

Hollywood-Star Sean Penn (57) hat ebenfalls einen Roman vorgelegt. "Bob Honey Who Just Do Stuff" heißt das Werk und wird als "düster-lustige" Geschichte angepriesen. Bob Honey ist demnach "ein moderner amerikanischer Mann, Unternehmer und Teilzeit-Auftragskiller". Andere Menschen hat er satt, vor allem, seit er geschieden ist. Als ein Journalist anfängt, Fragen zu stellen, ist Bob zum Handeln gezwungen. Er muss etwas ändern, wenn er nicht von seinen Auftraggebern getötet oder von den Medien zerrissen werden will.

Viele Leser waren sich allerdings schnell einig: Sean Penn sollte der Schauspielerei treu bleiben. Auch die Presse konnte dem Werk nicht allzu viel abgewinnen. Immerhin hat der Roman aber nicht mal 200 Seiten, so dass Fans des zweifachen Oscar-Gewinners bei einem kurzen Blick ins Buch nicht allzu viel riskieren dürften.

Tom Hanks

Besser weg kommt Tom Hanks (61). "Schräge Typen" heißen seine ersten literarischen Storys, die von Hobbyastronauten, Heimwerkern, Schauspielanfängern und anderen Figuren bevölkert werden. Manchem Leser sind die Kurzgeschichten zwar etwas zu "langatmig", die meisten erfreuten sich aber an den "emotionalen und unterhaltsamen" Texten und ihren Protagonisten.

Auch "USA Today" schwärmte von Hanks' Werk. Dort ist man sich sogar sicher: Sollte es mit der Schauspielerei mal nicht mehr funktionieren, könnte der Hollywood-Star jederzeit als Schriftsteller sein Geld verdienen...

David Duchovny

Eine junge Kuh namens Elsie macht sich auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Gemeinsam mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise... Diese Geschichte erzählt "Akte X"-Star David Duchovny (57) in "Heilige Kuh".

"Erfrischend und lustig" fanden viele Leser und Kritiker den Roman des Schauspielers. Der "Guardian" merkte zudem positiv an, dass er nicht wie seine ebenfalls schreibenden Hollywood-Kollegen James Franco und Ethan Hawke nach "literarischer Coolness" strebe.

Cara Delevingne

Neben vielen Hollywood-Stars - auch Carrie Fisher (1956-2016) und Steve Martin (72) haben sich beispielsweise als Autoren einen Namen gemacht - gibt es Topmodels, die ebenfalls schreiben: Cara Delevingne (25) legte im vergangenen Jahr ihren ersten Roman "Mirror, Mirror: Wen siehst du?" vor, der bei der jugendlichen Zielgruppe gut ankam. Zudem hat Model Tyra Banks (44) mit "Modelland" bereits einen Roman vorgelegt - natürlich mit "wunderschöner Botschaft".

spot on news
Playboy Oktober 2018Tod von AviciiDaniel Kaiser-Küblböck vermisstNeue Nachrichten auf der Startseite