23.04.2014, 10.28 Uhr

Die 30 beklopptesten Buchtitel: «Frauen, die nach Schinken stinken»

Von news.de-Volontärin Ines Fedder

Skurrile Buchtitel sind im Handel nichts Ungewöhnliches mehr. Die Buchbranche tut alles, um den Leser in die Geschäfte zu locken. Wer sich heute, zum Welttag des Buches, ein ganz besonders witziges Geschenk machen will, sollte sich folgende Titel daher einmal genauer ansehen.

Welttag des Buches 2014: Skurrile Buchtitel, zum Schmunzeln, Lachen und Nase rümpfen

Die schrägsten Buchtitel der Welt
Lesen
zurück Weiter

1 von 29

Der Preis für den kuriosesten Buchtitel wird auf der Frankfurter Buchmesse verliehen

Bei kuriosen Buchtiteln lesen die Leser gerne weiter.

Bei kuriosen Buchtiteln lesen die Leser gerne weiter. Bild: Roland Weihrauch/dpa

Seit 2008 werden auf der Frankfurter Buchmesse (8.-12. Oktober) die kuriosesten Buchtitel des Jahres gekührt. Zusammen mit dem «Börsenblatt des deutschen Buchhandels» und der Redaktion von «Schotts Sammelsurium» werden eingesendete Leservorschläge gesammelt und später anhand einer Internetabstimmung und eines Jury-Votums ausgewertet. Mit unter den Juroren: Dr. Eckart von Hirschhausen.

«Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals»

Den Preis für den kuriostesten Titel 2013 gewann Volker Strübing mit seinem Werk «Das Mädchen mit dem Rohr im Ohr und der Junge mit dem Löffel im Hals». Damit setzte er sich unter anderem gegen Titel wie «Woran du erkennst, dass deine Katze deinen Tod plant» durch.

Der Buchhandel setzt mit solchen und anderen skurrilen Titeln darauf, dass sich die Bücher besser verkaufen, auch wenn es sich dabei meist um langweilige Sachbücher handelt. Dabei sparen die Autoren nicht an Zweideutigkeiten:

«Gräber selbst gestalten»: Langweilige Sachbücher werden durch witzige Titel zum Verkaufsschlager

Wer sich einmal in der Sachbuchabteilung umschaut, findet unter anderem Bücher wie «Gräber selbst gestalten» und «Kaninchen besser verstehen». Die Zweideutigkeit der Titel ist durchaus gewollt. Warum sonst, sollte man vor Büchern über Grabpflege und Ratgeber über Kaninchen stehen bleiben?

Autor lässt Mordopfer aufklären

Richtig verrückt wird es, wenn es heißt: «Begegnungen mit dem Serienmörder. Jetzt sprechen die Opfer». Der Autor Stephan Harbort machte mit diesem Buch zwar in ganz Deutschland Schlagzeilen, allerdings hält es nicht ganz, was der Titel verspricht. Wie auch, seit wann können denn Opfer eines Serienmörders sprechen?

«Trockenzonen: Wenn Männer aufhören sich zu waschen»

Durch polarisierende und meist skurrile Buchausgaben wird es in der Literaturbranche zunehmend auf die Spitze getrieben. Dabei dürfen Erfolgskonzepte durchaus auch wiederverwertet werden:

Nachdem Charlotte Roche mit ihrem Bestseller «Feuchtgebiete» 2008 für Furore sorgte, wurde das Erfolgsrezept der Ekel-Autorin natürlich prompt adaptiert. Unter dem Titel «Trockenzonen: Wenn Männer aufhören sich zu waschen» geht es nicht etwa um Hygienemaßnahmen, sondern darum, aus einem Erfolgskonzept weiter Profit zu schlagen. Gleiches Cover, gleicher Inhalt - nur eben für Männer. Wie passend: Der Autor nennt sich auch noch Charles Roch.

Obwohl der Titel nicht immer hält, was er verspricht, kurbeln kuriose Buchtitel dennoch die Kaufkraft kräftig an und sorgen so dafür, dass der schwankende Buchmarkt sich ein Stück weit wieder erholt. Und das zahlt sich aus! Die witzigen Titel sind nicht nur für Leseratten interessant, sondern bringen auch faule Lese-Muffel zum Lachen ... und vielleicht auch dazu, ein Buch zu kaufen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jag/news.de
Barbara Schöneberger, Charlotte Roche und Co.Eurovision Song Contest 2019Uli HoeneßNeue Nachrichten auf der Startseite