22.03.2014, 08.00 Uhr

Durch(ge)hört: Ex-Boygroup-Star mit neuer Soloplatte

Gary Barlow will es mit seinem neuen Album «Since I saw you last» wissen

Gary Barlow will es mit seinem neuen Album «Since I saw you last» wissen Bild: Universal Music

Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann

Lange mussten die Fans warten, bis es wieder ehemaligen Bandkumpels Robbie Williams begründet. Nicht viel erinnert mehr an den einstigen Boygroup-Sound. Barlow möchte mit einer Mischung aus Alternative, Pop und Folk-Pop überzeugen.

Bekannte Duett-Partner und viele Tränen

Einzig im ersten Song «Requiem» hört man einen alten Bekannten wieder - Robbie Williams. Der Beginn ist typisch britisch: Piano-Pop, doch schon nach kurzer Zeit klingt es John Lennon-lastig und die opulenten Streicher sorgen für einen erfolgreichen Einstieg. Schon im nächsten Song und der ersten Single-Auskopplung «Let Me Go» gelingt der Übergang zum Folk-Pop und sorgt für gute Laune und wippende Füße. Für seine Ballade «Jump» hat sich Barlow Tim Rice-Oxley ins Studio geladen. Der Sänger der Band Keane zeigt einmal mehr, das musikalische Vielfalt für ihn kein Fremdwort ist. Allerdings sind «Jump» und die weiteren Balladen «Dying Inside» (ein Song über sein totgeborenes Kind), «6th Avenue» (mit John Shanks) und «We Like To Love» zwar schöne und einfühlsame Balladen, die zu Tränen rühren können, aber noch nicht vergleichbar mit den alten Take-That-Zeiten.

Tanzen bis die Füße glühen

Schnellere Nummern sind eindeutig mehr Barlows Sache. Gute-Laune-Musik und flotte Rhythmen machen «Small Town Girls» oder den Titelsong «Since I Saw You Last» zu Ohrwürmern. Musik für zu Hause, fürs Auto oder einfach für alles. «Face To Face» (mit keinem geringerem als Sir Elton John) klingt schon wieder fast wie aus den alten Zeiten und man kann dazu ganz leichtfüßig durch den Raum tanzen. Der aktuell so charttaugliche Elektrosound wird man hier vergeblich suchen, aber mit diesem Album hat Gary Barlow einmal mehr gezeigt, dass Pop noch immer zeitlos ist.

Persönliche Erlebnisse verarbeitet

Die Leichtigkeit der Melodien machen Gary Barlows Album zudem radiotauglich und massenkompatibel. Der mittlerweile leicht ergraute Familienvater ist erwachsen geworden, aber keinesfalls hat er vergessen, was seine Fans hören wollen. Seine persönlichen Schicksalsschläge hat er mit seiner Platte ebenfalls aufarbeiten können und lässt dies authentisch wirken. Pluspunkte gibt es für das typisch Britische an seiner Musik und natürlich für die unverwechselbare Stimme. Ein richtiges Schmankerl für den Frühling. Sehr gelungen, Mr. Barlow!

Fazit: 4,5 von 5 Sternen

Album: Since I Saw You Last
Interpret: Gary Barlow
Label: Universal Records

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Barbara Schöneberger, Charlotte Roche und Co.Eurovision Song Contest 2019Meghan Markle, Kate Middleton, Prinzessin MadeleineNeue Nachrichten auf der Startseite