23.01.2019, 12.51 Uhr

Ärzte warnen: Vorsicht vor Petersilie in der Vagina! DIESE Therapie tötet Frauen

Petersilie mag als Küchenkraut delikat sein - doch bei der medizinischen Verwendung ist Vorsicht geboten (Symbolbild).

Petersilie mag als Küchenkraut delikat sein - doch bei der medizinischen Verwendung ist Vorsicht geboten (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Birgit Reitz-Hofmann

Dank pharmazeutischer Errungenschaften gibt es für jedes Zipperlein und jede Krankheit die passende Medizin - doch nicht jeder vertraut der Wirkung von Arzneimitteln und setzt lieber auf die Heilkraft aus der Natur. Allerdings ist nicht jede vermeintlich sanfte Therapie mit harmlosen Kräutern ungefährlich, wie ein aktuelles Beispiel zeigt.

Deshalb führen sich Frauen Petersilie in die Vagina ein - mit schlimmen Folgen

In der britischen Ausgabe der Frauenzeitschrift "Marie Claire" wurde beispielsweise eine Therapie mit dem Küchenkraut Petersilie angepriesen, die gegen Menstruationsbeschwerden und ausbleibende Monatsblutungen helfen soll. Neben mit Petersilie gewürzten Speisen und aus Petersilie zubereitetem Tee wurde in "Marie Claire" eine weitere Anwendungsmethode empfohlen: Angeblich helfe es gegen einen unregelmäßigen Zyklus, Petersilie in die Vagina einzuführen, war in dem Magazin zu lesen. Das aromatische Blattgrün helfe, den Gebärmutterhals geschmeidiger zu machen, ein hormonelles Ungleichgewicht zu regulieren und eine Monatsblutung herbeizuführen. Doch genau davor warnen Mediziner jetzt eindringlich!

Ärzte warnen: Petersilie in der Vagina kann tödlich sein

Experten zufolge sei medizinisch nicht belegt, dass Petersilie, in die Vagina eingeführt, einen förderlichen Effekt auf den weiblichen Zyklus habe - die schwerwiegenden Risiken dieser Kräutertherapie seien jedoch bekannt. Ohne gewissenhafte ärztliche Konsultation werde Frauen dringend davon abgeraten, sich Petersilie oder andere Naturprodukte vaginal einzuführen, ist im britischen "Mirror" zu lesen.

Tod durch Petersilie! Frau aus Argentinien stirbt nach Kräuter-Abtreibung

Dass Petersilie in der auf natürlichen Wirkstoffen basierenden Frauenheilkunde eingesetzt wird, ist alles andere als neu: Seit Generationen gilt das Kraut als menstruationsfördernd und wurde bisweilen sogar eingesetzt, um Fehlgeburten herbeizuführen. Oftmals ruft eine vaginale Anwendung von Petersilie jedoch schwere Infektionen hervor, die sogar zum Tode führen können. Einen entsprechenden Fall gab es erst vor wenigen Monaten in Argentinien, wo eine Frau nach einem Abtreibungsversuch mittels Petersilie verstarb. Die Ärzte konnten das Leben der Frau nicht retten, obwohl der von einer Infektion in Mitleidenschaft gezogene Uterus operativ entfernt wurde.

Schon gelesen? Kein Scherz! HIER gibt's Vagina-Duft im Flakon zu kaufen

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de
Ökotest Juli 2019 aktuellHitzschlag und SonnenstichFrank Rosin, Sophia Thomalla, Lena GerckeNeue Nachrichten auf der Startseite