06.06.2018, 18.15 Uhr

Futtern nach Farbe: DIESE Kohlenhydrate sind gefährlich!

Von diesen Kohlenhydraten sollten Sie besser die Finger lassen! (Symbolfoto)

Von diesen Kohlenhydraten sollten Sie besser die Finger lassen! (Symbolfoto) Bild: dpa

Von "Low-Carb"-Diäten haben Sie sicher schon oft gehört: Dabei verzichtet man so gut wie möglich auf Kohlenhydrate und nimmt mehr Lebensmittel zu sich, die reich an Proteinen und Fetten sind. Eine "BBC"-Reportage deckt jetzt auf, warum Sie außerdem auf die Farbe Ihres Essens achten sollten.

Warum sind Kohlenhydrate eigentlich ungesund?

In "The Truth about Carbs" (zu Deutsch: "Die Wahrheit über Kohlenhydrate") wird erklärt, dass der Körper Energie aus Kohlenhydraten zieht. Dabei gibt es drei Unterarten der Nahrungsgruppe: Stärke, Zucker und Ballaststoffe. In großen Mengen sind vor allem die ersten beiden Kategorien gefährlich, da die darin enthaltenen Kohlenhydrate zersetzt und in Form von Glukose gespeichert werden. Wenn man davon zu viel isst, wird diese in das unbeliebte Fett gespeichert und man kann sogar an Diabetes und Übergewicht erkranken.

Diese Farben sollten Sie bei Lebensmitteln meiden

Stärke ist vor allem in Brot, Pasta, Kartoffeln, Mehl, Cerealien und Reis enthalten - vorrangig beigefarbene Lebensmittel, die demnach ungesund sind, wenn man sie in Massen konsumiert. Ähnliches gilt für den allseits bekannten weißen Zucker, der aus unserer Essenskultur kaum wegzudenken ist. In Getränken, Süßigkeiten und natürlich Kuchen, Torten und Gebäck sind die Kohlenhydrate ebenfalls enthalten.

Man muss nicht auf Kohlenhydrate verzichten

Darf man dann überhaupt noch Kohlenhydrate zu sich nehmen? Ja, ist das Ergebnis der "BBC"-Nachforschungen. Man sollte es nur richtig machen. Es wird empfohlen, sich an die Farbhinweise zu halten, den Genuss von stärke- und zuckerhaltigen Speisen zu reduzieren und stattdessen "gute Kohlenhydrate" zu wählen. Diese sind nährstoffreich und halten länger satt, weil der Körper länger braucht, um sie zu zersetzen. Sie finden diese Kohlenhydrate zum Beispiel in Süßkartoffeln, Sellerie, Roggenprodukten wie Pumpernickelbrot oder Blumenkohlreis. Dazu noch Eier, Fisch oder Fleisch, Nüsse und reichlich Gemüse und schon ernähren Sie sich gesund und lecker!

Warum alkoholfreies Bier ebenfalls ungesund ist, erfahren Sie hier!

Ausgewogene Ernährung

Wieviel Obst ist noch gesund?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/scs/news.de
Wespenstiche vorbeugenBluthochdruck-Tabletten mit ValsartanMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite