24.04.2018, 14.54 Uhr

Alltagsfrage: Wird Milch bei Gewitter sauer?

Wird Milch bei Gewitter schlecht?

Wird Milch bei Gewitter schlecht? Bild: news.de-Fotomontage (dpa)

Eine alte Bauernregel besagt, dass Gewitter Milch schlecht werden lässt. Und das stimmt auch, zumindest außerhalb des Kühlschranks. Wer Milch bei Blitz und Donner draußen stehen lässt, erlebt sein saures Wunder. Schuld ist jedoch nicht das Gewitter selbst, sondern eher die schwüle Luft.

Milchsäurebakterien lassen Milch bei Gewitter sauer werden

Milch enthält Milchsäurebakterien. Sobald sie außerhalb des Kühlschranks gelagert wird, beginnen die Bakterien ihren Stoffwechsel und vermehren sich. Dann schlägt die Milch um und wird sauer. Die Kühlkette zu unterbrechen, ist also eher eine schlechte Idee.

Zu Großmutters Zeiten, bevor es einen Kühlschrank gab, konnte man mit Hilfe eines Gewitters übrigens Dickmilch herstellen. Mittlerweile geht das aber nicht mehr, da Milch pasteurisiert wird und somit sämtliche Bakterien abgetötet werden.

Lesen Sie auch: Warum schrumpeln die Finger beim langen Baden?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kns/news.de
Masern 2018 aktuellWespenstiche vorbeugenMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite