18.01.2018, 16.25 Uhr

Hack-Rückruf bei Kaufland: Glassplitter in Hackfleisch! Diese Produkte sind betroffen

Wegen möglicher Glassplitter hat Kaufland in mehreren Bundesländern vorsorglich Hackfleisch der Eigenmarke K-Purland zurückgerufen.

Wegen möglicher Glassplitter hat Kaufland in mehreren Bundesländern vorsorglich Hackfleisch der Eigenmarke K-Purland zurückgerufen. Bild: dpa

Wegen möglicher Glassplitter ruft Kaufland in mehreren Bundesländern vorsorglich Hackfleisch zurück. Betroffen sei die Eigenmarke K-Purland, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) mit.

Rückruf bei Kaufland: Glassplitter in Hackfleisch der Eigenmarke K-Purland entdeckt

Hintergrund des Rückrufs sei eine defekte Maschine gewesen. Es wurde ein Glassplitter gefunden, wie eine Sprecherin mitteilte. Es handelt sich um folgende Produkte:

- K-Purland Hackfleisch vom Schwein (500g, 1000g), betroffenes Verbrauchsdatum: 23. und 24. Januar 2018.

- K-Purland Hackfleisch gemischt von Schwein und Rind (500g fettreduziert, 300g, 500g, 1200 g), betroffenes Verbrauchsdatum: 23. und 24. Januar 2018.

- K-Purland Hackfleisch vom Rind (200g fettreduziert, 300g, 500g, 1000 g), betroffenes Verbrauchsdatum: 23. und 24. Januar 2018.

Kaufland nimmt betroffenes Gehacktes aus dem Verkauf

Kaufland nahm die betroffene Ware vorbeugend aus dem Verkauf. Sie wurde in Baden-Württemberg, Bayern, Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz verkauft. Verbraucher können das Produkt in jedem Markt zurückgeben und bekommen ihr Geld erstattet.

Lesen Sie auch: Achtung, Plastik! Rewe und Penny rufen Toastbrot zurück.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de/dpa
Gefahr durch KlimawandelTricks beim FleischerZDF-Fernsehgarten am 18.08.19Neue Nachrichten auf der Startseite