26.04.2017, 11.55 Uhr

Stiftung Warentest im Mai 2017: Testsieger! DIESE Zeckenschutzmittel helfen wirklich

Wie wirksam sind Anti-Zeckenmittel zum Schutz vor den Blutsaugern?

Wie wirksam sind Anti-Zeckenmittel zum Schutz vor den Blutsaugern? Bild: Fotolia / Bobo

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und Mücken, Zecken und Co. treiben wieder ihr Unwesen. Viele Menschen greifen dann zu Zeckenschutzmitteln und Anti-Mückensprays. Doch halten die Produkte wirklich, was sie versprechen? Stiftung Warentest hat sich 14 Produkte genauer angesehen und sie auf ihre Wirkung getestet.

Stiftung Warentest im Mai 2017: Zeckenschutzmittel von gut bis mangelhaft

Die Ergebnisse sind durchwachsen. Die besten Mittel gegen Zecken und Mücken verderben den Blutsaugern den Appetit und halten mindestens fünf Stunden. Zwei Produkte (Zedan Natürlicher Insektenschutz, Braeco Zecken Abwehr) erhielten im Test nur ein "Mangelhaft", da sie überhaupt nicht vor den Blutsaugern schützten. Außerdem können viele Produkte die Augen reizen oder eine allergische Reaktion auslösen.

Die Wirksamkeit wurde mit sechs Probanden und 3024 Zecken getestet. Dafür wurden die Arme der Tester mit den Zeckenschutzmitteln behandelt. Am unteren Arm wurde jeweils eine Zecke platziert. Läuft die Zecke über das behandelte Areal, hat das Produkt den Test nicht bestanden. Im besten Fall sollte sie abfallen, wenn sie die behandelte Haut betritt.

Testsieger! Diese Zeckenschutzmittel wurden von Stiftung Warentest getestet

  • Anti Brumm Zecken Stopp
  • Braeco Zecken Abwehr (Mangelhaft)
  • DM S-quitoforte Anti-Zecken Spray
  • Greensect Anti Zecken Spray
  • Anti Brumm Forte
  • Autan Protection Plus Multi Insektenschutz
  • Doctan Classic Spray Lotion
  • Mosquito Protect Zeckenschutz-Spray
  • Nobite Hautspray DEET 50 %
  • Noskito Intensiv-Schutz vor Zecken
  • Ream Quartett Anti Mücke Hautspray
  • Rossmann Zeckito Classic Insektenschutz Pumpspray
  • Soventol Protect Intensiv-Schutzspray zur Zeckenabwehr
  • Zedan Natürlicher Insektenschutz (Mangelhaft)

Schutz vor Zecken im Sommer 2017 unerlässlich

Wenn der Zeckenschutz nur unzuverlässig funktioniert, kann es für die Gesundheit schnell gefährlich werden: Zecken übertragen nämlich lebensbedrohliche Krankheiten wie bakterielle Lyme-Borreliose oder die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Zwar kann eine Impfung vor FSME schützen, aber für eine Ansteckung mit Borreliose gibt es diesen Schutz nicht.

Lesen Sie auch: Darum sollten Sie entfernte Zecken unbedingt aufbewahren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de
Gefahr durch KlimawandelTricks beim FleischerZDF-Fernsehgarten am 18.08.19Neue Nachrichten auf der Startseite