02.08.2016, 11.56 Uhr

Giftspinne in Deutschland: Giftspinne in Deutschland: So gefährlich kann ein Biss werden

Der Ammen-Dornfinger hat sich in der Region Berlin-Brandenburg angesiedelt.

Der Ammen-Dornfinger hat sich in der Region Berlin-Brandenburg angesiedelt. Bild: mirkograul - Fotolia.com

Die Folgen eines Bisses reichen laut "BZ" von Schwellungen über Übelkeit und Lähmungen bis hin zum Kreislaufkollaps. Im schlimmsten Fall könne sogar gesundes Gewebe absterben und eine Amputation notwendig werden. Wer gebissen wurde, sollte deshalb einen Arzt aufsuchen. Zwar klingen die meisten Symptome nach etwa drei Tagen wieder ab, doch Rötungen und Schwellungen können länger anhalten.

Der Gefahr, überhaupt gebissen zu werden, geht man am besten aus dem Weg, indem man hohes Gras und Gestrüpp meidet und sich auf Wegen aufhält. Erspäht man dennoch einenAmmen-Dornfinger, heißt es: Abstand halten! Gerade in der Paarungszeit reagiert die Spinne besonders gereizt, um ihre Brustgespinste zu verteidigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/sam/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Diese Tiere fressen Menschen

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelLena Meyer-Landrut, Valentina Pahde, Jenny FrankhauserNeue Nachrichten auf der Startseite