30.03.2016, 10.28 Uhr

Integration in Deutschland: Darum ist sexuelle Aufklärung für Flüchtlinge wichtig

Junge Flüchtlinge, die aus Serbien über die Grenze nach Ungarn eingereist sind, in einem Zug am 20. Juli 2015.

Junge Flüchtlinge, die aus Serbien über die Grenze nach Ungarn eingereist sind, in einem Zug am 20. Juli 2015. Bild: dpa

Von news.de-Volontär Dominik Liebsch

Die Übergriffe in der Kölner Silvesternacht sorgten bundesweit, aber auch im Ausland für Entsetzen. Vielerorts wurde hitzig darüber diskutiert, inwiefern die Sexualmoral der jungen Männer mit zumeist arabischstämmigem Hintergrund zu den Ereignissen beigetragen hatte.

Eine pädagogische Dimension des Problems sprach die libanesiche Frauenrechtlerin Joumana Haddad (55) in der Wochenzeitung "DIE ZEIT" bereits im Januar an: Vor allem die Mütter der Täter seien nicht unwesentlich schuld daran, dass ihre Söhne zu gewalttätigen Machos mit einem frauenverachtenden Menschenbild geworden seien.

Der Druck auf kleine Jungen aus dem arabischen Kulturkreis sei sehr stark, ihnen werde bereits früh beigebracht, weder sanft noch emotional noch mitfühlend zu sein, sondern vorrangig ihre Meinung durchzusetzen. Andernfalls stünden Anerkennung und Männlichkeit auf dem Spiel.

Kleine verwöhnte Jungs, die ein "Nein" nicht akzeptieren können

Haddad zufolge unterstützten viele Mütter dieses Männlichkeits-Bild: "Wann immer ein erwachsener Mann ein Nein als Antwort nicht akzeptiert, ist es tatsächlich der kleine, verwöhnte Junge in ihm, der dieses Nein nicht hinnehmen kann. Denn seine Mutter hat ihn in dem Glauben erzogen, sich alles erlauben zu können und damit auch durchzukommen", schrieb Haddad in der "Zeit".

Diese Männer könnten einfach nicht damit umgehen, dass es Frauen gebe, die ihnen nicht das gleiche Maß an Bewunderung entgegenbringen wie ihre Mütter. Helfen könne nur ein anderes Rollenbild, welches die Frauen ihren Söhnen vermitteln müssten: "Wenn eure Söhne zu Schlägern, Vergewaltigern, verwöhnten Ehemännern werden, wenn sie also Machos sind, dann hat das nicht nur mit Gesellschaft und Kultur zu tun. Es liegt auch an euch, ihren Müttern," so die Publizistin Haddad.

Sexuelle Aufklärung im arabischen Raum kaum vorhanden

Die Erziehung der Eltern und die vorgelebten Rollenmodelle in der Kernfamilie sind die eine Sache. Eine andere ist die starke Verquickung von Religion und Staat im arabischen Raum, durch die eine sexuelle Aufklärung in den Herkunftsländern vieler Flüchtlinge, die nun nach Europa kommen, immer noch kaum existent ist. Sexualkunde, wie sie etwa an deutschen Schulen im Rahmen des Biologieunterrichts fester Bestandteil ist, sucht man in der arabischen Welt zum Teil vergebens. Umso wichtiger ist daher eine Form sexueller Aufklärung für diese Menschen hier vor Ort, in Deutschland.

Seiten: 12
Gefahr durch KlimawandelTricks beim FleischerWetter im August aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite