02.03.2016, 09.05 Uhr

Diät im Test:    Wie viel wird unsere Redakteurin nach 10 Tagen abgenommen haben?

Für die 10-Tage-Intensiv-Diät von Amapur gibt es Shakes, Müsli, Suppen, Cracker, Kekse und Vitamine.

Für die 10-Tage-Intensiv-Diät von Amapur gibt es Shakes, Müsli, Suppen, Cracker, Kekse und Vitamine. Bild: Amapur

Tag 6: Erste Abnehmbilanz und Beichte von kleinen Sünden

Ja, ich habe gesündigt. Irgendwie hat mich am Abend das letzte gekochte Ei angelächelt und gemeint, ich soll es essen. Das habe ich dann einfach mal getan. Zum Glück hat es mir weder Bauchschmerzen noch ein schlechtes Gewissen verursacht. Aber ein interessanter Zwischenstand: 2,4 Kilogramm sind bereits geschmolzen, aber vielleicht ist das auch alles nur mein Henkersmahl, welches nun restlos verdaut wurde.

Tag 7: Verführung, dein Name ist Currywurst!

So oder so ähnlich sieht der Essensplan für einen Tag der Diät aus. Was so hübsch dargestellt wird ist nicht immer schmackhaft.

So oder so ähnlich sieht der Essensplan für einen Tag der Diät aus. Was so hübsch dargestellt wird ist nicht immer schmackhaft. Bild: Amapur

Nur noch drei Tage, dann ist mein Experiment vorbei und ich kann mich wieder dem Essensgenuss hingeben. Vor allem das Mittagessen mit den Kollegen stellt mich auf eine harte Probe: Pommes mit Currywurst, Brathähnchen oder Kartoffelpuffer, die die Kollegen mit Genuss verzehren, riechen auch einfach mal so gut und können einen die Diätvorhaben fast vergessen lassen. Aber ich bleibe standhaft, man will ja zeigen, dass man tief im Inneren doch einen starken Willen hat, die zehn Tage durchzuziehen.

Tag 8 und Tag 9: Keine Chance für kalorienreiche Verlockungen

Alles ist unverändert. Täglich 12 Mahlzeiten im Stundentakt bilden meinen Nahrungsgrundstock. Hin und wieder ist es schwierig, das stündliche Essen zu realisieren, gerade, wenn man mehrstündig sportlich beschäftigt oder in Meetings ist. Aber letztlich hole ich dann die verpasste Aufnahme einfach nach. Mittlerweile hat sich mein Körper so sehr an die Amapur-Produkte gewöhnt, dass ich nichts vermisse. Ob das große goldene M am Straßenrand, der leckere Gulaschduft im Hausflur oder der gemeine Freund mit leckeren Spaghetti Bolognese auf dem Teller – ich widerstehe problemlos jeder Versuchung.

Tag 10: Willkommen zurück, gewohntes Frühstück!

Der letzte Tag im Abnehm-Experiment. Mein erster Weg führt mich am Morgen in den Discounter, wo ich mir Müsli und Erdbeeren kaufe. Klar, es ist nicht ganz nach Vorschrift, bereits am zehnten Tag morgens etwas anderes zu essen, aber ich habe bewusst darauf geachtet, nicht mehr als eine Handvoll Müsli zu mir zu nehmen. Zudem muss ich mich auch so langsam wieder an die normale Kost gewöhnen. Dafür habe ich zwei weitere Mahlzeiten ausgesetzt und dann wie gewohnt stündlich die Produkte der Schweizer zu mir genommen. Morgen kann ich wieder normal essen. Auf jeden Fall habe ich gelernt, dass weniger mehr ist und ich bewusster darauf achten muss, was ich so in mich hineinstopfe.

Ebenfalls lesenswert: 10 Tipps für eine gesunde Diät

Fazit: Die Vor- und Nachteile der Amapur-Diät

Kaum zu glauben: 4 Kilogramm in 10 Tagen - Amapur wirkt, wenn man bestimmte Regeln beachtet und sich ausreichend bewegt.

Kaum zu glauben: 4 Kilogramm in 10 Tagen - Amapur wirkt, wenn man bestimmte Regeln beachtet und sich ausreichend bewegt. Bild: news.de/Susett Queisert

Nach 10 Tagen Amapur-Diät kann ich Folgendes verkünden: Vier Kilo weniger zeigt die Waage. Das ist aufgrund der Kürze der Zeit wirklich bemerkenswert. Allerdings auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass man maximal 1000 kcal pro Tag zu sich nimmt. Das ist stark unter meinem Grundumsatz und daher wirklich nur für kurze Phasen empfehlenswert. Weiterhin habe ich auch während der zehn Tage Sport getrieben, was wohl ebenso zu einem höheren Gewichtsverlust führte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Amapur-Programm funktioniert, wenn man sich wirklich diszipliniert an den Essensplan hält. Die Produkte schmeckten zum Teil ganz gut und ich musste während der zehn Tage nicht hungern. Das große Kontra des Programms ist allerdings der Preis: 179 Euro für 10 Tage, heißt knapp 18 Euro pro Tag. Auch handelt es sich nach wie vor um eine Crashdiät - das heißt, wer danach wieder wie vorher isst und sich weiterhin nicht sportlich betätigt, wird schneller als gedacht dem berühmt-berüchtigten Jojo-Effekt zum Opfer fallen. Abnehmwillige, denen der Preis nicht weh tut und die vor einer Feierlichkeit oder ähnlichem noch schnell das eine oder andere Kilo verlieren möchten, kann Amapur empfohlen werden, aber immer vor dem Hintergrund, dass auch nach den 10 Tagen nur mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung eine langfristige Gewichtsabnahme zu realisieren ist.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

qus/loc/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Die verrücktesten Diäten der Stars

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite