18.07.2018, 15.56 Uhr

Chorionkarzinom: Wenn Schwangerschaft Krebs erzeugt

Chorionkarzinom: Wenn Schwangerschaft zur Gefahr wird.

Chorionkarzinom: Wenn Schwangerschaft zur Gefahr wird. Bild: Felix Heyder/dpa

Diagnose Krebs. Für jeden eine Horror-Botschaft. Erst recht für eine junge Mutter. So erging es Kathleen Kolkmann Lombardo, die durch ihre Schwangerschaft an Krebs erkrankte. Chorionkarzinom ist eine sehr aggressive Krebsform. Ihr Sohn ist allerdings ganz und gar gesund.

Schwangerschaftskrebs: Was ist ein Chorionkarzinom?

Der Krebs befällt die Muskulatur der Gebärmutter und entwickelt sich zumeist aus einer sogenannten Blasenmole, welche wiederum durch die fehlerhafte Befruchtung einer Eizelle entsteht, berichtet "rtlnext.de". Dadurch kann es dann zu Wucherungen kommen. Doch auch Fehlgeburten und Eileiterschwangerschaften oder eine vorangegangene normal verlaufende Schwangerschaft können den Krebs auslösen. Dann sind meist Zellen, die nach der Schwangerschaft im Körper der Frau verblieben, Schuld an der Wucherung.

Erkrankungsrate relativ gering, Erkrankung aber lebensbedrohlich

Die Erkrankungsrate ist vergleichsweise niedrig, so "rtlnext". Nur eine von 45.000 Schwangeren hat mit dem Chorionkarzinom zu kämpfen. Vor allem über 30-jährige Erstgebärende sind gefährdet. Doch für sie ist die Krankheit lebensbedrohlich. Die Symptome sind beispielsweise starke Blutungen aus der Vagina. Außerdem streut der Tumor sehr schnell und breitet sich in Lunge, Gehirn Nieren und Leber aus. Nur eine schnelle Therapie kann dann den Patientinnen noch helfen. Übrigens: Kolkmann-Lombardo hat Metastasen in der Lunge und kämpft um ihr Leben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sba/news.de
Fotostrecke

Spaß im Bett ohne kinderreiche Folgen

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelKate Middleton, Meghan Markle und Prinzessin Eugenie schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite