04.02.2016, 11.53 Uhr

Endlich wieder schlafen!: Mit diesen 10 Tipps sagen Sie der Schlaflosigkeit den Kampf an

Millionen Deutsche haben Schlafstörungen.

Millionen Deutsche haben Schlafstörungen. Bild: dpa

Schlecht einschlafen, nicht durchschlafen, morgens früh aufwachen und am Tag immer wieder einschlafen - all das können Anzeichen für Schlafprobleme sein. Rund ein Drittel der Deutschen geben an, gern besser schlafen zu wollen. Doch wie genau klappts denn nun tatsächlich mit dem gesunden, erholsamen Schlaf?

Das Onlinemagazin "eVivam" ist genau dieser Frage mal etwas genauer auf den Grund gegangen und hat die besten Tipps gegen Schlafstörungen und Einschlafprobleme jetzt veröffentlicht.

Die besten Tipps gegen Schlafstörungen

1. Machen Sie es richtig dunkel!

Wer Nachts richtig schlafen will, der braucht Dunkelheit. Also: Lichter aus, Rollos runter, Handy aus und Fernseher aus. Falls komplette Dunkelheit nicht möglich ist, dann schnappen Sie sich eine Schlafmaske.

2. Entspannung vor dem Einschlafen

Abschalten, runterkommen, Ruhe finden - gehört wohl zu den schwierigsten Aufgaben vor dem zu Bett gehen. Viele Menschen schaffen es einfach nicht den Kopf frei zu bekommen. Probieren Sie es doch mal mit autogenem Training, Yoga, progressiver Muskelentspannung oder nehmen Sie einfach eine gutes Buch in die Hand.

3. Sorgenfrei ins Bett

Wer kennt es nicht? Tausend Gedanken schwirren einem im Kopf herum - dabei will man doch eigentlich nur schlafen. Doch wie kann man dem Wirrwarr im Kopf den Kampf ansagen? Das Onlinemagazin "eVivam" rät: Legen Sie sich Block und Stift neben das Bett und schreiben Sie alles auf, was Sie noch alles erledigen müssen. So können Sie am nächsten Tag garantiert nichts vergessen und der Kopf kann abschalten.

4. Zu lange Wach-Phasen? Stehen Sie auf

Sie können wirklich nicht einschlafen? Dann stehen Sie auf anstatt sich stundenlang im Bett herumzuwälzen. Machen Sie etwas anderes und gehen erst wieder ins Bett wenn Sie wirklich müde sind. Ab und an kann auch ein Kräutertee oder eine warme Milch beim Einschlafen helfen.

5. Frische Luft im Schlafraum

Besonders wichtig ist auch die Temperatur im Schlafzimmer. So sind 16 bis 18 Grad "eVivam" zufolge die optimale Temperatur zum Einschlafen. Drehen Sie die Heizung aus, so wird die Nacht viel entspannter.

Themen: Schlaf
Seiten: 12
Mythos oder Wahrheit?Diagnose BrustkrebsMilo Moire, Mia Julia Brückner, Micaela Schäfer nacktNeue Nachrichten auf der Startseite