17.08.2015, 16.40 Uhr

Red Bull und Co.: So gefährlich sind Energydrinks

Dass Red Bull Flügel verleihen soll, ist bekannt. Was wir da eigentlich genau zu uns nehmen, wenn wir uns einen Energy Drink genehmigen, eher weniger. Jede Menge Koffein, ganz viel Zucker und ein paar Inhaltsstoffe deren Bedeutung wir nicht kennen. So ungefähr lassen sich Energydrinks zusammenfassen. Schon seit Jahren warnen Experten vor den Gesundheitsrisiken durch das Getränk. Nach höherem Konsum kann es zum Beispiel unter anderem zu Herzrasen oder Bluthochdruck kommen. Erst vor kurzem sorgte ein Frau aus Irland, die 28 Dosen Red Bull täglich zu sich nahm und kurzzeitig erblindete, für Aufsehen. Die "Welt" beschreibt, was der Konsum einer 250-Milliliter-Dose in unserem Körper bewirkt.

Forscher haben die Wirkung von Energy Drinks auf unseren Körper untersucht.

Forscher haben die Wirkung von Energy Drinks auf unseren Körper untersucht. Bild: dpa

In einer Dose Red Bull sind ungefähr 9 Stück Würfelzucker enthalten

Knapp zehn Minuten nach dem Trinken eines Energy Drinks hat der Körper etwa 80 Milligramm Koffein und 27,5 Gramm Zucker aufgenommen. Umgerechnet entspricht dies ungefähr der Menge von neun Stück Würfelzucker. Es dauert nur zehn Minuten bis das Koffein im Blut angekommen ist. Blutdruck und Puls steigen an. Die Konzentration steigt innerhalb der ersten 15 bis 45 Minuten – je nachdem, wie schnell man getrunken hat. Nach rund 20 Minuten fühlt man sich wacher und konzentrierter beziehungsweise aufgeputscht. Der Blutzuckerspiegel ist dann auf dem Höhepunkt.

Koffein-Rausch ebbt schnell wieder ab

Nach ungefähr 40 Minuten hat der Körper das Koffein komplett aufgenommen. Die Leber pumpt noch mehr Zucker in die Blutlaufbahn, der Blutdruck steigt weiter. Der Zucker stimuliert das Belohnungssystem des Gehirns – es wird das Glückshormon Dopamin freigesetzt. Nach etwa einer Stunde kommt es zu einem "Zucker-Crash". Dann ebbt der kurze Koffein-Rausch wieder ab. Der Zucker ist vom Körper verarbeitet und zum Teil in Fett umgewandelt worden. Infolge dessen wird man wieder müde, fühlt sich gereizt oder nervös.

Zu viel Red Bull kann zu Kopfschmerzen, Nervosität oder Verstopfungen führen

Bis das gesamte Koffein abgebaut ist, kann eine Menge Zeit vergehen. Nach fünf bis sechs Stunden ungefähr die Hälfte und nach zwölf bis 24 Stunden schließlich das gesamte Koffein. Bei denen, die regelmäßig solche Getränke zu sich nehmen, können sich dann Entzugserscheinungen einstellen. Es kann zu Kopfschmerzen, innerer Unruhe, Nervosität oder Verstopfung kommen, wie "heilpraxisnet.de" berichtet.

Forscher warnen: Mehr als zwei Dosen am Tag sind gefährlich

Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass man Energy Drinks nur in Maßen genießen sollte. Mehr als zwei Dosen am Tag sind problematisch - vor allem für jene mit Herz-Kreislauf-Beschwerden. Das könnte vermutlich auch das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) so unterschreiben. Auf seiner Homepage warnt das Amt insbesondere vor den Gefahren durch die Kombination von Alkohol und Energy Drinks. Diese Mischung könne laut den Experten zu Herzrhythmusstörungen führen.

Energy Drinks bald FSK 18?

Zudem sei der hohe Zuckergehalt problematisch. Beim BfR heißt es außerdem, dass man nicht mehr als maximal 200 Milligramm Koffein pro Tag zu sich nehmen sollte. Das entspricht einer Menge von fünf Tassen Kaffee, Jugendliche sollten allerdings höchstens eine Tasse Kaffee zu sich nehmen. Diese Menge wird jedoch von vielen regelmäßig überschritten. Mit einer Dose Red Bull kommt man immerhin nicht auf diese Menge, doch gerade in Verbindung mit Alkohol wird auch mal gerne über den Durst getrunken. Um die Jugendlichen vor den Energy Drinks zu schützen, wollten Politiker zuletzt sogar den Verkauf erst ab 18 genehmigen lassen.

Mit dem 6. Stopp der Red Bull Cliff Diving World Series 2015 wird Mostar (BIH) am 15. August zum
Gastgeber einer historischen Veranstaltung.
Klippenspringen und Wasserspringen aus großen Höhen ist hier schon seit viereinhalb Jahrhunderten Tradition – 14 d

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/bua/news.de
Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelMeghan Markle und Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite