10.05.2015, 08.00 Uhr

 Gefahr für Pflanzenfreunde: Diese Blumen sind Gift im Garten

Von news.de-Redakteurin Ina Bongartz

So schön und so gefährlich: Giftpflanzn im Vorgarten.

So schön und so gefährlich: Giftpflanzn im Vorgarten. Bild: news.de-montage/dpa

Millionen Hobbygärtner lockt es dieser Tage wieder in ihre Gärten. Je üppiger die Blütenpracht umso größer die Freude. Doch manch einer erfreut sich nicht nur optisch an den bunten Gartenblumen. Einige Gewächse werden - geraucht oder als Tee genossen - auch als Drogen missbraucht. Bei den folgenden sechs Pflanzen sollten Sie besondere Vorsicht walten lassen. Denn diese Schönen haben es giftig in sich.

1. Der blaue Eisenhut - Bloßer Hautkontakt kann zu Lähmung führen

Besonders in Staudenbeeten sieh der Blaue Eisenhut wunderschön aus. Doch: Alle Teile der Pflanze sind hochgiftig. Schon der bloße Hautkontakt kann bei empfindlichen Menschen Lähmungen hervorrufen. Die Körperstellen, die mit dem Blaue Eisenhut Kontakt hatten werden taub und kälteempfindlich. Es kann zu übelkeit, nervöser Erregung, überdies zu Herzrhythmusstörungen und Krämpfen kommen. In schweren Fällen gibt es eine Kreislauflähmung bis hin zum Tod.

Erfahren Sie hier mehr über: Die giftigsten Verpackungen alltäglicher Lebensmittel.

2. Engelstrompete - Ersatzdroge für Rauschsüchtige

Lassen Sie sich nicht vom Namen täuschen. Engelsgleich ist die Engelstrompete nun wahrlich nicht. Alle Pflanzenteile sind enorm giftig: Der Konsum soll stimmungshebend wirken, unangenehme Effekte unterdrücken und die Kommunikationsfähigkeit steigern. Als negative Nebeneffekte gelten motorische Unruhe und Hektik sowie Halluzinationen. Daher ist das Rauchen von Teilen der Engelstrompete bei Rauschsüchtigen sehr beliebt.

Doch da das Engelstrompete-Rauschmittel als eher schwer zu dosieren gilt, kann es leicht zu einer Vergiftung kommen. Eine Erweiterung der Pupillen kann ein erstes Anzeichen einer Vergiftung mit Engelstrompete sein. Schwere Vergiftungen mit der Pflanze können sogar zum Tode führen.

Gefährliche Zusatzstoffe
E-Numern
zurück Weiter

1 von 12

Lesen Sie auch: Achtung giftig! So verpestet ist unser Essen.

3. Oleander - Gift in zartem Rosa

Ähnlich wie bei der Engelstrompete sind beim Oleander - auch Rosenlorbeer genannt - alle Teile giftig. Vor allem als Kübelpflanze ist der Oleander mit seinen rosa Blüten beliebt. Doch sein Gift kann zu schweren Herzrhythmusstörungen führen.

Seiten: 12
Fotostrecke

Die haben es in sich

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelIla Scheckter (21) totNeue Nachrichten auf der Startseite