06.05.2015, 15.59 Uhr

Tödliche Muskelberge: Dieser Mann ist der menschliche Hulk

Der 25-jährige Brasilianer Romario Dos Santos Alves ist besessen. Er ist süchtig nach Tim Wiese breit wie nie! Bild zeigt Gorilla-Rücken.

Muskelaufbau extrem! Brasilianer spritzt sich Synthol

Um so auszusehen wie der unglaubliche Hulk, reicht ein bisschen Muskelaufbautraining und grüne Farbe nicht aus. Romario spritzte sich Synthol unter die Haut. Diese gefährliche Mischung aus Öl, Alkohol und Schmerzmitteln ist unter Bodybuildern in Südamerika beliebt. Innerhalb kürzester Zeitz schwellen die Muskeln an. Doch kräftiger werden sie dadurch nicht.

Dieser Brasilianer ist der menschliche Hulk.

Dieser Brasilianer ist der menschliche Hulk. Bild: Screenshot YouTube / Barcroft TV

Amputation der Arme?

Synthol ist jedoch keineswegs harmlos. Eine Injektion kann zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. "Der Arzt sagte mir, dass sie mir beide Arme amputieren müssen - alles in ihnen, alle Muskeln, waren steinhart", zitiert das Schweizer Nachrichtenportal "Blick am Abend" den Brasilianer. Zu diesem Zeitpunkt hatte sein Oberarm einen Umfang von 63 Zentimetern.

Mucki-Wiese steigt in Wrestling-Ring: Erfahren Sie hier mehr.

Fünf Gründe, warum Männer oben ohne cool sind
Halbnackte Männer
zurück Weiter

1 von 5

Verhärtete Muskeln! Mucki-Sucht wird zur Lebensgefahr

Vor knapp drei Jahren begann die extrem gefährliche Mucki-Sucht bei dem heute 25-Jährigen. "Ich sah richtig kräftige Jungs mit riesigen Armen im Fitness und freundete mich mit ihnen an. Sie führten mich ans Synthol heran und ich war begeistert vom Ergebnis - ich verlor die Kontrolle", erzählt Romario. Seine Muskeln verhärteten sich. Er konnte sich mit normalen Spritzen kein Synthol mehr spritzen. Er musste Nadeln verwenden, die sonst nur bei großen Tieren verwendet werden. Doch als permanente Schmerzen einsetzten und die Leute ihn Monster riefen, stürzte er in eine tiefe Depression.

Eine Amputation war der einzige Ausweg. Doch die Ärzte konnten die Arme des Mannes retten. Sie entfernten die Synthol-Steine aus seinen Gliedmaßen. Obwohl Romario seine Sucht bereut, träumt er immer noch davon, einmal ein Bodybuilder zu sein. "Ich weiß, dass ich es schaffen werde."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Michelle Lewin

bua/zij/news.de
Fotostrecke

Was für durchtrainierte Körper!

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelRente bald erst ab 70 Jahren?Neue Nachrichten auf der Startseite