28.10.2014, 10.45 Uhr

Tödliches Dinner: Elfköpfige Familie beim Abendessen vergiftet

Das Gift eines Kugelfischs führt zu Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod.

Das Gift eines Kugelfischs führt zu Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod. Bild: Screenshot Pinterest / Jutta König

Endlich kommt die ganze Familie wieder einmal zusammen. Doch was als fröhliches Abendessen begann, endete für eine elfköpfige Familie aus Rio de Janeiro im Krankenhaus. Versehentlich aßen sie einen hochgiftigen Kugelfisch. Die Auswirkungen waren verheerend. Lähmungserscheinungen am ganzen Körper traten bereits kurz nach dem Verzehr auf.

Elfköpfige Familie vergiftet: Sie aßen versehentlich einen Kugelfisch

Ein Freund hatte den Kugelfisch im Meer gefangen und der Familie geschenkt. Natürlich wussten sie nicht, dass der Verzehr des Fisches lebensgefährlich ist. «Der Fisch sah so lecker aus, deshalb haben wir die ganze Familie eingeladen», erklärte Cristiane Souza, einer der Familienmitglieder, die den Fisch nicht aß, dem London Evening Standart.

Tödlicher Kugelfisch: Lähmungserscheinungen am ganzen Körper

Elf ihrer Verwandten wurden jedoch vergiftet und mussten sofort ins Krankenhaus. Das Gift des Kugelfischs ist 1.200-mal tödlicher als Zyanid, so heißt es. Kein Wunder, dass die Familienmitglieder von Cristiane nur wenige Sekunden nach dem Verzehr sich übergeben mussten und erste Lähmungserscheinungen hatten. Sie verloren das Gefühl im Gesicht und Extremitäten. Wie der London Evening Standart berichtet, seien auch vier Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren unter den Betroffenen gewesen.

Außerdem interessant: Todesspinne lauert in Bananenbündel.

Es war eine hochdramatische Situation beim Abendessen. Souza berichtet, dass ihr Ehemann zunächst nach dem Verzehr seine Zunge nicht mehr spürte, dann das Gefühl in Armen und Gesicht verlor. Nach nur kurzer Zeit war wurden seine Beine taub und er konnte nicht einmal mehr aufstehen, so Souza.

Seiten: 12
Fotostrecke

Ekel-Essen weltweit

Stiftung Warentest im Juni 2019Hitzschlag und SonnenstichWetter aktuell im Juni 2019Neue Nachrichten auf der Startseite