16.09.2014, 10.58 Uhr

121 Jahre alt!: Auktionshaus versteigert historischen Vibrator

Ein antiker Vibrator versetzte die Bieter beim Auktionshaus Christi's in Kensington in Verzückung - und das, obwohl er bereits benutzt wurde.

Lesen Sie auch: Mann (!) stirbt durch eigenen Vibrator

Dieser Vibrator sollte im 19. Jahrhundert hysterische Frauen heilen.

Dieser Vibrator sollte im 19. Jahrhundert hysterische Frauen heilen. Bild: Christie's

Antiker Vibrator sollte hysterische Frauen heilen

In der Kategorie «Elektrische Instrumente/Geräte» angeboten, kam das historische Sexspielzeug aus dem 19. Jahrhundert für umgerechnet etwa 2.000 Euro unter den Hammer - 900 Euro mehr als ursprünglich veranschlagt. Er stammt aus dem Jahre 1893 und besteht aus Zelluloid und Metall.

Doch während Geräte dieser Art heute als Sextoy dienen, erfüllten sie damals ganz andere Zwecke. So sollten sie laut Westerndailypress.co.uk hysterische Frauen heilen. In vielen Arztpraxen war der Einsatz eines solchen Vibrators gang und gäbe. Heute mit Sicherheit unvorstellbar.

Lesen Sie auch: Wie lange ein Sexspielzeug in einer 38-Jährigen steckte, glauben Sie nicht!

Sex rund um den Globus
Durex-Studie
zurück Weiter

1 von 11

Schnell wurde der Vibrator zur ernsthaften Konkurrenz

Erfunden wurde das versteigerte Gerät von dem amerikanischen Arzt Dr. Benjamin Boyd. Zur Benutzung seines Gerätes waren primitive Batterien notwendig, um eine leichte elektrische Ladung zu erzeugen, welche die Damen stimulieren und nicht etwa schocken sollte.

Der Sex-Arzt verbesserte das Design später und war einer der ersten Mediziner, der ein mechanisches Gerät entwickelte, um dem besten Stück des Mannes Konkurrenz zu machen.

Lesen Sie außerdem: Arbeiten mit Orgasmusgarantie - Sie erraten nie, welchen Job diese Frau hat!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/news.de
Fotostrecke

Sextoys im Haushalt

Cholesterin senken ohne MedikamenteGefahr durch KlimawandelStiftung WarentestNeue Nachrichten auf der Startseite