Marrakesch: Zehn Gründe, warum wir hin und nie wieder wegwollen

Die marokkanische Königsstadt ist ein Fest für die Sinne: Willkommen in Marrakesch!

Die marokkanische Königsstadt ist ein Fest für die Sinne: Willkommen in Marrakesch!

Die marokkanische Königsstadt ist ein Fest für die Sinne: Willkommen in Marrakesch! Speisen unter Sternen: Gerade gelandet und erstmal etwas essen! Auf dem Marktplatz Djemaa el Fna lässt es sich ganz wunderbar schlemmen, schlendern und schauen. Die Einheimischen bereiten ihre Speisen in einem Tontopf, der sogenannten Tajine, zu. In einem Riad übernachten: Und das am besten in der Medina! Riad bedeutet Die 160 Zimmer des Bahia Palasts: In dem Meisterwerk marokkanischer Architektur finden auch Konzerte der arabisch-andalusischen Musik und Kunstausstellungen statt. Ein besonderer Augenschmaus sind die herrlich angelegten Innenhöfe. Die Ruinen von El-Badi: Das blaue Wunder von Jardin Majorelle: Ruhe und Entspannung fand hier auch schon Modeschöpfer Yves Saint Laurent. Heute ist die Gartenanlage ein wahres botanisches Juwel für jährlich rund 650.000 Besucher. Villa von Yves Saint Laurent: Neben Pflanzen der fünf Kontinente, finden wir im Garten auch die Villa des berühmten französischen Modeschöpfers. Nach seinem Abschied vom Modegeschäft 2002 wurden die Villa und der Garten zu einem seiner Rückzugsorte. Souks in der Medina: Mit neuer Energie stürzen wir uns ins Getümmel der Basargassen: In den sogenannten Souks leuchten uns nicht nur hunderte von Lampen entgegen, sondern auch Gewürzläden, Kleidergeschäfte und Essensstände laden zur Shoppingtour ein. Koutoubia-Moschee: Sie ist die größte Moschee Marokkos und stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts. Das Minarett ist das Wahrzeichen des gesamten Landes. Allabendlich wird es beleuchtet und ist noch bis in 30 km Entfernung zu sehen. Der Pavillon vor dem Atlas-Gebirge: Im Menara-Garten finden vor allem die Einheimischen Ruhe und Entspannung. Er wurde Mitte des 12. Jahrhunderts unter der Herrschaft der Almohaden angelegt und war Vorbild für andere Agdal-Gärten wie den in Sevilla. Ziegen, die auf Ziegen starren: Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann in die Souss-Ebene reisen. Dort sind Ziegen wichtige
Weitere Fotostrecken