So viel zahlen Sie für Tunnel, Pässe und Autoschleusen in den Alpen

In den Alpen gibt es dutzende Pässe, Tunnel und Autoschleusen. Nicht alle davon sind kostenfrei. Was Sie wo für die Passage zahlen müssen, sehen Sie in dieser Galerie.

In den Alpen gibt es dutzende Pässe, Tunnel und Autoschleusen. Nicht alle davon sind kostenfrei. Was Sie wo für die Passage zahlen müssen, sehen Sie in dieser Galerie.

In den Alpen gibt es dutzende Pässe, Tunnel und Autoschleusen. Nicht alle davon sind kostenfrei. Was Sie wo für die Passage zahlen müssen, sehen Sie in dieser Galerie. Der Mont-Blanc-Tunnel verbindet Italien und Frankreich. Die Kosten für die 11,6 Kilometer sind allerdings nicht niedrig. Mit 44,60 Euro pro Passage ist der Tunnel unter dem Mont-Blanc-Massiv der teuerste in den Alpen. Der 5,8 Kilometer lange Grosse-St.-Bernhard-Tunnel führt wie der Mont-Blanc-Tunnel ins italienische Aostatal, allerdings in diesem Fall aus der Schweiz. Er ist aber auch billiger, denn hier zahlen Sie lediglich 26,90 Euro. Der Lötschbergtunnel ist ein 14,6 Kilometer langer Eisenbahntunnel in der Schweiz zwischen dem Berner Oberland und dem Kanton Wallis. Das Auto wird auf den Zug verladen, die Fahrt kostet zwischen 25,20 und 26,60 Euro. Für den fast 17 Kilometer langen Gotthardtunnel benötigen Sie wie für den 6,6 Kilometer langen San-Bernardino-Tunnel lediglich eine Schweizer Jahresvignette. Diese kostet Sie 36,50 Euro und berechtigt zur Durchfahrt. Für die Fahrt durch den fast 14 Kilometer langen Arlbergtunnel, der die österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg verbindet, müssen Sie eine Sondermaut von zehn Euro bezahlen. Dafür wird für die Durchquerung auch keine Vignette verlangt. Der Blick über den Bodensee vom Bregenzer Hausberg Pfänder ist spektakulär. Untendurch führt der 6,6 Kilometer lange Pfändertunnel, für den Sie eine Vignette brauchen. Zehn Tage kosten 9,20 Euro und Sie dürfen so oft durch, wie Sie wollen. Der Reschenpass zwischen Österreich und Südtirol hat eine Passhöhe von 1.507 Metern. Hier sind Sie als Autofahrer im Glück: Der Pass ist kostenlos und Sie bekommen mit dem berühmten Glockenturm im Reschensee ein einzigartiges Fotomotiv vor die Linse. Überqueren sie den 1.370 Meter hohen Brennerpass über die Brenner Autobahn, müssen Sie für eine einfache Fahrt 9,50 Euro Sondermaut bezahlen. Dafür sind Sie aber auch recht flott in Italien - wenn der Verkehr mitspielt. Wenn Sie im Pinzgau unterwegs sind und nach Tirol wollen, bietet sich der 1.273 Meter hoch gelegene Pass Thurn als Überfahrt an. Er ist kostenlos und verbindet Mittersill im Salzburger Land mit Kitzbühel in Tirol. Der Tauerntunnel (6,5 km) kostet wie der südlicher gelegene Katschbergtunnel (ca. 5,7 km) zwölf Euro Sondermaut. Am westlicher gelegenen Felbertauerntunnel (5,3 km) legen Sie dagegen elf Euro auf den Tisch. Die Tauernschleuse (8,4 km) kostet 17 Euro. Die Großglockner-Hochalpenstraße gilt als eine der spektakulärsten Erlebnisstraßen der Alpen. Bis auf über 2.500 Meter steigt die Straße an und bietet ab Durchfahrtserlaubnis im Mai auch meterhohe Schneewände. Kostenpunkt: 36 Euro. Der etwa 7,9 Kilometer lange Karawankentunnel verbindet Österreich mit Slowenien. 2017 nutzten fast 11.000 Fahrzeuge täglich den Weg unter dem Berg, was bei einer Gebühr von 7,40 Euro pro Fahrzeug hohe Einnahmen vermuten lässt. Weiter im Osten Österreichs liegen der 5,5 Kilometer lange Bosrucktunnel und der 8,3 Kilometer lange Gleinalmtunnel. Für den Bosrucktunnel bezahlen sie 5,50 Euro, am Gleinalmtunnel sind dagegen neun Euro Sondermaut fällig.
Weitere Fotostrecken