Die Stars und ihre Originale

Quentin Tarantinos

Quentin Tarantinos "Once Upon a Time... in Hollywood" mag eine fiktive Story sein, doch auch echte Personen tauchen darin auf - dargestellt von Schauspielern, wie Margot Robbie (l.) alias Sharon Tate. So ähnlich sehen sich die Stars und ihre Originale...

Quentin Tarantinos Der ehemalige Der polnische Schauspieler Rafal Zawierucha (r.) schlüpft in die Rolle von Landsmann Roman Polanski, der zum Zeitpunkt von Sharon Tates (l.) Tod mit ihr verheiratet war. Sharon Tate, die 1969 hochschwanger grausam ermordet wurde, wird von der Australierin Margot Robbie ( Gemeinsam mit Sharon Tate wurde Hairstylist Jay Sebring (r.) ermordet. Ihn spielt im Film Emile Hirsch ( Sharon Tates Mord hatte der US-Sektenguru Charles Manson (1934-2017) beauftragt. Im Film wird er vom australischen Schauspieler Damon Herriman (l.) dargestellt. Schauspielerin Dakota Fanning (l.) ist als Lynette Kampfkunst-Ikone Bruce Lee (1940-1973) wird von Schauspieler Mike Moh (l.) gespielt. Eine gewisse Ähnlichkeit weist Schauspieler Nicholas Hammond (l.) mit seinem bereits verstorbenen Kollegen Sam Wanamaker (1919-1993) durchaus auf. Dreama Walker (r.), bekannt u.a. aus ... Schauspieler James Stacy (1936-2016) wird von James Stacy wiederum drehte einst mit Western-Star Wayne Maunder (1937-2018). Im Film spielt ihn Luke Perry (1966-2019), für den im März verstorbenen Diesen Auftritt bekommen Kino-Zuschauer nicht zu sehen: James Marsden (r.) hat es als junger Burt Reynolds (1936-2018) nicht in die Kino-Endfassung geschafft. Im Fokus von Auch Hollywood-Ikone Al Pacino (r.) verstärkt als Filmproduzent Marvin Schwartz das Ensemble. Wer den riesigen Star-Auflauf von
Weitere Fotostrecken