Wahr oder falsch? Das sind die größten Diät-Mythen

Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie über folgende Ernährungsmythen Bescheid wissen. Denn nur der richtige Essens- und Sportplan bringt Sie zum Wunschgewicht!

Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie über folgende Ernährungsmythen Bescheid wissen. Denn nur der richtige Essens- und Sportplan bringt Sie zum Wunschgewicht!

Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie über folgende Ernährungsmythen Bescheid wissen. Denn nur der richtige Essens- und Sportplan bringt Sie zum Wunschgewicht! Light-Produkte machen schlank? Dieser Mythos ist falsch. Denn Produkte, die weniger Fett enthalten, enthalten oft mehr Zucker und umgekehrt. Deswegen immer auf die Nährwertangaben achten. Wer nach 18 Uhr isst, nimmt zu? Das ist auch falsch. Denn wer beispielsweise den Tag über seine Kalorienbilanz noch nicht erreicht hat, kann abends auch getrost mehr essen. Auch dieses Gerücht hält sich hartnäckig: Fruchtzucker soll besser sein als Zucker. Die Wahrheit ist, dass der einzige Unterschied darin besteht, dass Fructose den Blutzuckerspiegel weniger in die Höhe schnellen lässt. Haben Artischocken, Spargel, rote Rüben und Co. Wer Sport macht, kann mehr essen. Dieser Mythos stimmt bedingt, denn der Kalorienabbau durch Sport wird oft überschätzt. In Kombination mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ist Sport aber der Schlüssel zu einem langen, gesunden Leben! Fettes Essen macht dick. Auch dieses Gerücht ist falsch. Zumindest wenn es sich um gesunde Fette handelt. Ab und an ein Burger mit Pommes sind okay. Auch beim Abnehmen sollte man nicht zu streng mit sich sein! Sonst ist man nur gestresst. Stress macht dick? Ja, das stimmt. Denn wer Unmengen an Adrenalin ausschüttet, hat danach auch mehr Hunger. Wer sich nach dem Stress erholen will, sollte lieber sein Hobby verfolgen - oder Stress gleich vermeiden.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel