Deutschlands atemberaubende Altstädte

Die Kleinstadt Dinkelsbühl in Mittelfranken dürfte nur wenigen ein Begriff sein. Der spätmittelalterliche Stadtkern und die Stadtmauer sind seit mehr als 400 Jahren völlig unverändert und daher an Authentizität nicht zu überbieten. Ähnlich unbekannt...

Die Kleinstadt Dinkelsbühl in Mittelfranken dürfte nur wenigen ein Begriff sein. Der spätmittelalterliche Stadtkern und die Stadtmauer sind seit mehr als 400 Jahren völlig unverändert und daher an Authentizität nicht zu überbieten. Ähnlich unbekannt...

Die Kleinstadt Dinkelsbühl in Mittelfranken dürfte nur wenigen ein Begriff sein. Der spätmittelalterliche Stadtkern und die Stadtmauer sind seit mehr als 400 Jahren völlig unverändert und daher an Authentizität nicht zu überbieten. Ähnlich unbekannt... ...ist Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Obwohl die Stadt nicht einmal 25.000 Einwohner zählt, stehen hier ungefähr 1.200 Fachwerkhäuser. Seit 1994 wird sie daher auch von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet. Die Domstadt Regensburg in Bayern ist hingegen längst kein Geheimtipp mehr. Trotzdem erfährt die Über einen der größten Altstadtkerne des Landes verfügt Erfurt. Die Landeshauptstadt Thüringens weiß vor allem mit den Fachwerkhäusern im Andreasviertel und der Krämerbrücke zu überzeugen. Mittelalterflair ist hier absolut garantiert. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet die Altstadt Celles einen Europa-Rekord hält? Rund 480 Fachwerkhäuser hängen hier zusammen - das kann keine andere Stadt toppen. Niedersachsen schickt noch einen zweiten Vertreter ins Rennen... ...und zwar Lüneburg! Die Universitätsstadt blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück. Salz war hier im Mittelalter das wichtigste Handelsgut. Die Spuren davon lassen sich bis heute in der gut erhaltenen Altstadt nachvollziehen. Durch Wismars Gassen weht ein besonderer Wind. Die Stadt an der Ostseeküste hat nicht nur einen der schönsten alten Häfen Deutschlands, sie überzeugt auch mit ihren rot-leuchtenden Backsteingebäuden in der Altstadt. Unweit von Wismar entfernt liegt Lübeck. Der historische Kern der Hansestadt liegt direkt am Wasser. Über 1.800 denkmalgeschützte Gebäude befinden sich hier auf engem Raum. Natürlich zählt die Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zurück in den Süden der Nation: Schiltach zählt zu einem der beliebtesten Ausflugsziele im Schwarzwald. Das hat natürlich gute Gründe: Die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und dem mittelalterlichen Marktplatz ist ein echtes Highlight. Ebenfalls in Baden Württemberg befindet sich das Städtchen Meersburg. Gelegen am Bodensee, ist die Altstadt in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel für Schiffsreisende. Allein das Neue Schloss und das Alte Schloss sind einen Trip wert. Bamberg ist immer eine Reise wert! Die fränkische Stadt an der Regnitz hat eine ganze Reihe an Sehenswürdigkeiten zu bieten. In den Gassen der Altstadt vergeht die Zeit wie im Flug. Über allem thront das ehemalige Kloster St. Michael. Als Heidelbergs enge Gassen locken völlig zurecht Touristen an. In einer der schönsten Städte Deutschlands weiß natürlich auch der historische Kern zu glänzen. Highlights sind das Brückentor und die Universität. Zum krönenden Abschluss geht es in die älteste Stadt des Landes: Augusta Treverorum, heute besser bekannt als Trier. Porta Nigra sowie die die Konstantinsbasilika sind Überbleibsel der Römer. Im Herzen der Altstadt liegt der malerische Hauptmarkt.
Weitere Fotostrecken