Diese Tiere gibt es bald nicht mehr

Der prämierte Fotograf Tim Flach widmet sich mit

Der prämierte Fotograf Tim Flach widmet sich mit "In Gefahr" den seltenen Tierrassen der Welt, deren Existenz bedroht ist. Seine Botschaft: Wir müssen etwas unternehmen, ehe es zu spät ist. Zu den "stark gefährdeten" Tieren zählen u.a. Schimpansen.

Der prämierte Fotograf Tim Flach widmet sich mit Rund um den Globus hat Tim Flach Tiere aufgenommen, die auf der Roten Liste der International Union for Conservation of Nature (IUCN) geführt werden - wie zum Beispiel das Weißbauchschuppentier. Status: Gefährdet. Der Lemurlaubfrosch lebt in Costa Rica, Panama, Kolumbien. Status: Vom Aussterben bedroht. Die Madagassische Schnabelbrustschildkröte ist ebenfalls vom Aussterben bedroht und ist in Tim Flachs Buch zu sehen. Als Das Verbreitungsgebiet der Goldstumpfnase ist die Provinz Gansu, Hubei, Shaanxi und Sichuan (China). Status: Stark gefährdet. Der Kleine Soldatenara, den Flach hier abbildet, kämpft auch ums Überleben. Tim Flachs Aufnahme eines Philippinenadlers. Verbreitungsgebiet: Philippinische Inseln Leyte, Luzon, Mindanao und Samar. Status: Vom Aussterben bedroht. Auch das ist das Bild eines Philippinenadlers aus dem Buch. Präsident Ramos erklärte den Adler 1995 zum Nationalvogel. Der Gangesgavial - die Art ist vom Aussterben bedroht. Tim Flach bezeichnet sein Fotoprojekt über gefährdete Tierarten als das wichtigste seiner Karriere. Mit seinen Porträts will er Aufmerksamkeit wecken und klar machen, was auf dem Spiel steht.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel