Panne auf der Autobahn? Das müssen Sie beachten

Mit dem Wagen auf der Autobahn liegengeblieben - ein Albtraum. Doch wie verhält man sich im Ernstfall richtig? Wir zeigen es Ihnen.

Mit dem Wagen auf der Autobahn liegengeblieben - ein Albtraum. Doch wie verhält man sich im Ernstfall richtig? Wir zeigen es Ihnen.

Mit dem Wagen auf der Autobahn liegengeblieben - ein Albtraum. Doch wie verhält man sich im Ernstfall richtig? Wir zeigen es Ihnen. Der Motor streikt, ein Reifen ist defekt oder der Sprit ist alle - es gibt viele Gründe auf dem Seitenstreifen einer Autobahn zu stranden. Wichtig ist jetzt vor allem, sich und andere Autofahrer zu schützen. Parken Sie soweit wie möglich rechts auf dem Seitenstreifen oder in der Pannenbucht. Dann sollten Sie unbedingt die Warnblickanlage einschalten. Wenn Sie aussteigen, streifen Sie sich vorher unbedingt die Warnweste über. Sie sollte griffbereit im Auto lagern. Und am besten für jeden Passagier eine. Was macht dieser Autofahrer falsch? Er wartet vor der Leitplanke auf Hilfe. Passagiere sollten sich aber schnellst möglichst hinter dieser in Sicherheit bringen. Und immer rechts aussteigen. Vergessen Sie nie, das Warndreieck aufzustellen. Und zwar nicht 20 Meter vor dem Auto und auch nicht 50 Meter. Es sollten schon 100 Meter sein. Bedenken Sie, wie schnell andere Fahrzeuge an Ihnen vorbeirasen. Kontrollieren Sie jetzt, ob Sie die Panne selbst beheben können. Dabei immer auf den Verkehr achten. Arbeiten, die am Auto auf der Fahrbahn zugewendeten Seite stattfinden, sind immer ein großes Risiko. Falls Selbsthilfe nicht möglich ist, holen Sie sich Hilfe. Egal ob an der Notrufsäule oder per Handy: Wichtig ist es stets, den genauen Standort durchzugeben. Dazu sollten Sie genau beschreiben, was das Problem ist. Beim Warten auf die angeforderte Hilfe gilt weiterhin: Bleiben Sie hinter der Leitplanke - dort sind Sie und Ihre Mitfahrer am sichersten.
Weitere Fotostrecken Zurück zum Artikel