Das sind Deutschlands Stau-Hauptstädte

Der amerikanische Verkehrsdatenanbieter Inrix nahm sich für seine Studie auch 62 deutsche Städte und Ballungszentren unter die Lupe. So viele Stunden stehen Autofahrer zu den Stoßzeiten im Schnitt im Stau! Der

Der amerikanische Verkehrsdatenanbieter Inrix nahm sich für seine Studie auch 62 deutsche Städte und Ballungszentren unter die Lupe. So viele Stunden stehen Autofahrer zu den Stoßzeiten im Schnitt im Stau! Der "Gewinner" bringt es fast auf 50 (!) Stunden.

Der amerikanische Verkehrsdatenanbieter Inrix nahm sich für seine Studie auch 62 deutsche Städte und Ballungszentren unter die Lupe. So viele Stunden stehen Autofahrer zu den Stoßzeiten im Schnitt im Stau! Der Platz 10 Düsseldorf: Der Seeweg ist in der nordrhein-westfälischen Metropole manchmal gar keine so schlechte Idee. Stolze 34 Stunden verbringen Autofahrer in der Rush-Hour hier jährlich im Stau. Aber es geht noch viel, viel schlimmer... Platz 9 Hannover: Auch in Niedersachsen kann es nicht schaden, ein wenig mehr Zeit einzuplanen. 36,2 Stunden mehr, um genau zu sein. Diese Extrazeit wird in der Hauptstadt Hannover zur Stoßzeit fällig. Platz 8 Das Ruhrgebiet: Der größte Ballungsraum Deutschlands ist natürlich auch einer der größten Stau-Räume. Im Westen der Bundesrepublik bedeutet die Hauptverkehrszeit für Autofahrer ein dickes Plus von 36,3 Stunden. Platz 7 Frankfurt am Main: Die Main-Metropole mag eine Stadt voller hektischer Geschäftsleute sein - aber auf den Straßen ist Geduld die oberste Devise. Satte 39,4 Stunden - und damit fast eine komplette Arbeitswoche - dauert es hier länger. Platz 6 Berlin: Natürlich darf auch die Hauptstadt nicht fehlen. Ein gewisser Hang zur Verspätung ist nicht von der Hand zu weisen, siehe Hauptstadtflughafen BER. 39,8 Stunden extra verwundern da eigentlich kaum noch. Platz 5 Hamburg: Doch auch die Hamburger haben mit ihrer Elbphilharmonie eindrucksvoll bewiesen, dass sie den Berliner ebenbürtig sind was Verspätungen angeht. Die Hansestädter sind die ersten, die die 40-Stunden-Marke knacken: 40,6 Stunden plus. Platz 4 Stuttgart: Wer die Daimler- und Porschemanufakturen quasi vor der Haustür hat, fährt fast zwangsläufig gerne Auto. Die Stuttgarter ächzen nicht nur unter den 45,8 Stunden mehr, sondern vor allem unter der steigenden Feinstaubbelastung. Platz 3 Köln: Hier sind nicht nur zum Karneval die Straßen proppenvoll! 45,9 Stunden dauert es über das Jahr gerechnet länger, um in der Rush Hour von A nach B zu kommen. Platz 2 Heilbronn: DIE (Negativ-)Überraschung des Ranking. Irgendwas muss auf den Straßen der baden-württembergischen Stadt (120.000 Einwohner) gehörig schief laufen. 46,4 Stunden sprechen eine deutliche Sprache. Toppen kann das nur noch... Platz 1 München: ...Bayerns Hauptstadt. Die Hauptverkehrsachse - der Mittlere Ring - ist vor allem während des Berufsverkehrs chronisch überlastet. Unfassbare 48,5 Stunden stehen Autofahrer hier während der Rush Hour im Stau.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel