DAS sind Deutschlands erfolgreichste Ski-Asse

Die erfolgreichsten deutschen Teilnehmer des Ski-Alpin-Weltcups sehen Sie hier in unserer Fotostrecke. Das waren ihre größten Erfolge - und das machen die Ex-Rennläufer heute.

Die erfolgreichsten deutschen Teilnehmer des Ski-Alpin-Weltcups sehen Sie hier in unserer Fotostrecke. Das waren ihre größten Erfolge - und das machen die Ex-Rennläufer heute.

Die erfolgreichsten deutschen Teilnehmer des Ski-Alpin-Weltcups sehen Sie hier in unserer Fotostrecke. Das waren ihre größten Erfolge - und das machen die Ex-Rennläufer heute. Rosi Mittermaier glänze sowohl im Abfahrtslauf, als auch beim Slalom. Beim alpinen Skiweltcup 1975/76 erreichte sie Platz Eins im Gesamtweltcup. 1980 heiratete sie den Skirennläufer Christian Neureuther. Ihr gemeinsamer Sohn Felix Neureuther teilt die Leidenschaft seiner Eltern und fährt ebenfalls für Deutschland. Felix Neureuther ist einer der erfolgreichsten männlichen deutschen Skirennfahrer. Seine Paradedisziplin ist der Slalom. Neureuther macht auch im Anzug eine gute Figur, wie hier bei der Hochzeit von Skifahrerkollegin Maria Höfl-Riesch. Maria Höfl-Riesch galt als Allrounderin im Skisport. Die meisten Goldmedaillen erzielte sie aber im Abfahrtslauf. Nach einer schweren Verletzung zog sie sich 2005 vom Leistungssport zurück und arbeitete von 2006 bis 2012 als Co-Kommentatorin bei Skiübertragungen im ZDF. Irene Epples Paradedisziplin war der Riesenslalom. In Paraguay wurde sie sogar auf einer Briefmarke abgebildet. Nach ihrem Karriereende heiratete sie den ehemaligen Finanzminister Theo Waigel und trägt seitdem den Doppelnamen Epple-Waigel. Auch Viktoria Rebensburg glänzte im alpinen Skiweltcup vor allem im Riesenslalom. Bislang gehen 12 Weltcupsiege auf ihr Konto. Abseits der Piste ist Rebensburg gelernte Zollwachtmeisterin und Mitglied des deutschen Zoll-Ski-Teams. Martina Ertl-Renz war besonders im Riesenslalom erfolgreich. Sowohl in der Saison 1995/96, als auch 1997/98 erreichte sie in dieser Disziplin Platz Eins im alpinen Skiweltcup. 2005 heiratete sie den ehemaligen Bundesliga-Triathleten Sven Renz. Nach ihrem Rücktritt vom Sport betreiben die beiden ein Spezialgeschäft für Ski- und Langlaufschuhe in München. Mathilde Auch bei ihr beendete eine Verletzung die vielversprechende Karriere. 2005 musste sie den Skisport aufgeben. Katja Seizinger erzielte insgesamt 36 Weltcupsiege, die meistens davon in den Disziplinen Abfahrtslauf und Super-G. Seizinger arbeitet heute als Aufsichtsratsvorsitzende in der Südweststahl AG ihres Vaters. Zudem trat sie nach dem Ende ihrer Karriere als Skisportexpertin bei Fernsehübertragungen auf.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel