Bangen um Michael Schumacher

Endlich! Am 16. Juni 2014, Nach fünfeinhalb Monaten im künstlichen Koma, gibt Schumi-Managerin Sabine Kehm die ermutigende Nachricht bekannt: Michael Schumacher ist wach und wurde in einer Schweizer Klinik verlegt, um an der Rehabilitation zu arbeiten.

Endlich! Am 16. Juni 2014, Nach fünfeinhalb Monaten im künstlichen Koma, gibt Schumi-Managerin Sabine Kehm die ermutigende Nachricht bekannt: Michael Schumacher ist wach und wurde in einer Schweizer Klinik verlegt, um an der Rehabilitation zu arbeiten.

Endlich! Am 16. Juni 2014, Nach fünfeinhalb Monaten im künstlichen Koma, gibt Schumi-Managerin Sabine Kehm die ermutigende Nachricht bekannt: Michael Schumacher ist wach und wurde in einer Schweizer Klinik verlegt, um an der Rehabilitation zu arbeiten. Millionen Fans und zahlreiche Kollegen sind erleichtert und übermitteln Schumi die besten Wünsche für seine Reha. Formel-1-Fahrer Fernando Alonso ist einer der ersten, der twittert. Doch gibt es tatsächlich Grund zur Freude für die zahlreichen Schumi-Fans? Ex-Formel-1-Arzt Gary Hartstein warnt vor falschen Hoffnungen. An Schumis Zustand habe sich nichts geändert, seine Genesungschancen blieben gering. «Michael macht Fortschritte auf seinem Weg. Er zeigt Momente des Bewusstseins und des Erwachens», hatte Schumi-Managerin Sabine Kehm am 4. April mitgeteilt. Am 3. April spricht Schumi-Managerin Sabine Kehm von Anzeichen, «die uns Mut machen». Medienberichten zufolge lässt Corinna Schumacher die Villa am Comer See zur Krankenstation umbauen. Am 16. März siegt Nico Rosberg im Mercedes Silberpfeil beim ersten Formel1-Rennen der Saison in Melbourne. Mercedes widmet den Sieg seinem Piloten Michael Schumacher. Hier ist Michael Schumacher am 29. Dezember verunglückt. Eine gefährliche Lungenentzündung schwächte die im künstlichen Koma liegende Formel-1-Legende Michael Schumacher Mitte Februar zusätzlich. Moderatorin Monica Lierhaus geht das Schicksal von Formel-1-Legende Michael Schumacher besonders nahe. Die Journalistin lag nach einer Hirnoperation selbst im Koma. Michael Schumachers Familie weicht während seiner Zeit im Krankenhaus nicht von seiner Seite. Noch gestaltet sich die Aufwachphase aus dem künstlichen Koma langwierig. Ein Hoffnungsschimmer dringt in den letzten Januartagen in Michael Schumachers Kampf um Leben und Tod. Am 30. Januar soll Michael Schumacher zum ersten Mal seit einem Monat bei Tests wieder Reaktionen gezeigt haben. Seit Ende Dezember bangt die Welt um Michael Schumacher. Seit Sonntag, dem 29. Dezember 2013, liegt Michael Schumacher in der Universitätsklinik in Grenoble. Zu seinem 45. Geburtstag am 3. Januar kamen Hunderte Schumi-Fans, ... ... und machten dem Schwerverletzten Mut. Die angereisten Tifosi entrollen ein riesiges Ferrari-Banner vor dem Hospital. Beim Skiunfall erlitt Michael Schumacher schwere Kopfverletzungen. In diesem steinigen Gebiet in Meribel ist Schumacher gestürzt. Michael Schumacher liebt das Leben am Limit - nicht nur im F1-Boliden: Auch auf dem Motorrad stürzte er schon schwer. Seit Jahren gilt der F1-Weltmeister als guter Skifahrer - nun wurde ihm eine Abfahrt in den französischen Alpen zum Verhängnis. Dabei hat Michael Schumacher den Ruf eines Fitness-Fanatikers. Auch nach seinem F1-Rückzug trainiert er noch immer vier bis sechs Stunden am Tag. Promis aus der ganzen Welt nehmen Anteil: Bill Clinton hat über Twitter mitgeteilt, dass er für Michael Schumacher betet. Der Zustand von Michael Schumacher ist weiter kritisch. Polizeieinsatz im Hause Schumacher. Rolf Schumacher Managerin Sabine Kehm Schumacher-Fans
Weitere Fotostrecken Zum Artikel