Blanke Ansichten auf Catwalk und rotem Teppich

Ex-Baywatch-Nixe und Playboy-Urgestein Pamela Anderson (links) kennt sich mit Nacktheit aus. Der Busenblitzer auf einer Schau von Vivienne Westwood dürfte ihr daher nicht viel ausgemacht haben.

Ex-Baywatch-Nixe und Playboy-Urgestein Pamela Anderson (links) kennt sich mit Nacktheit aus. Der Busenblitzer auf einer Schau von Vivienne Westwood dürfte ihr daher nicht viel ausgemacht haben.

Ex-Baywatch-Nixe und Playboy-Urgestein Pamela Anderson (links) kennt sich mit Nacktheit aus. Der Busenblitzer auf einer Schau von Vivienne Westwood dürfte ihr daher nicht viel ausgemacht haben. Kate Moss lässt sich gerne mal vollkommen nackt ablichten. Wieso also nicht im Transparentlook am Rande der Pariser Fashion Week erscheinen? Die ehemalige GNTM-Kandidatin Hana Nitsche zeigt hier mehr, als ihr lieb sein mag. Designer lassen ihre Models seit Jahren nur allzu gerne halbnackt über den Laufsteg flanieren, wie hier in einer Kreation von Lever Couture auf der Berliner Modewoche. Moderatorin Nazan Eckes hätte bei der Fashion Charity Modenschau «Event Prominent» in Hamburg wohl besser einen BH tragen sollen. Ihr Kleid gewährt ziemlich deutliche Einblicke. Sie dürfte sich über die Transparenz ihres Oberteils durchaus bewusst gewesen sein. Model Letizia Casta erschien so auf einer Preisverleihung. Bei Modelkollegin Milla Jovovich ist hingegen aus Versehen etwas verrutscht. Doch nicht nur Models lieben es durchsichtig. Auch Schauspielerin Uma Thurman setzt hier auf dezente Transparenz. Ob bewusst oder unbewusst sei mal dahingestellt. Emma Watson tut es ihr gleich. Das unschuldige Image der Harry-Potter-Darstellerin hat ausgedient. Unschuldig war Burlesque-Tänzerin Dita von Teese wohl nie. Das ist sie auch nicht in diesem Outfit an der Seite von Schockrocker Marilyn Manson. Da saß der Träger wohl etwas zu locker. Die französische Schauspielerin Sophie Marceau versuchte auf den Filmfestspielen in Cannes zu retten, was zu retten war. Ihre italienische Kollegin Alba Parietti gewann bei den Filmfestspielen in Venedig zwar keinen Preis, schaffte es aber dennoch ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Den Busenblitzer schlechthin lieferte Janet Jackson 2004, als sie gemeinsam mit Justin Timberlake beim Superbowl performte. Beide behaupteten, es sei ein Versehen gewesen. Sängerin Nicki Minaj mag es quietschbunt und offenbar auch luftig. ... und hat in der Beziehung viel mit Popstar Lady Gaga gemeinsam. Auf ein paar Schlagzeilen hat es die französische Sängerin Shy'M bei den NRJ Music Awards in Cannes angelegt. Jennifer Lopez setzt bekanntermaßen gerne auf tiefe Einblicke. Ihr Walle-Walle-Kleid beim Sommerspecial von Wetten, dass..? war dann aber doch etwas zu weit. Auch Sportler sind vor derlei Busenblitzern nicht gefeit. Bei der russischen Eistänzerin Oksana Domnina verrutschte bei einer Figur während des Pflichtprogramms 2006 das Kostüm.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel