Das Schluckkonzert frühzeitig abbrechen

Wasser trinken wird als das Geheimmittel schlechthin gehandelt. Durch die Schluckbewegungen bekommt das Zwerchfell so eine Art Kurzschluss, der es wieder normalisiert.

Wasser trinken wird als das Geheimmittel schlechthin gehandelt. Durch die Schluckbewegungen bekommt das Zwerchfell so eine Art «Kurzschluss», der es wieder normalisiert.

Wasser trinken wird als das Geheimmittel schlechthin gehandelt. Durch die Schluckbewegungen bekommt das Zwerchfell so eine Art Kurzschluss, der es wieder normalisiert. Dem überdehnten Magen ein Schnippchen schlagen: Was könnte da besser funktionieren, als die unschlagbare Kombination aus Essig und Zucker. Da zieht es jeden Magen zusammen. Tief einatmen und die Luft so lange anhalten, bis man dreimal hintereinander geschluckt hat. Ob es wohl bei Michael Schumacher auch funktioniert? Langfristig nur was für Menschen mit starken Nerven: Sich erschrecken soll helfen, den Schluckauf zu vertreiben. Das Prinzip ist Ablenkung. Eine Denksportaufgabe: In kürzester Zeit soll sich der Betroffene an drei Menschen mit Glatzen errinnern. Nur für Leute im bürgerlichen Millieu eine Herausforderung. Hand auflegen hingegen hat nichts mit Ablenkung zu tun. Wer die Hand flach auf den Bauch oberhalb des Nabels legt und sanft presst, erzeugt einen Gegendruck. Nur was für Akrobaten: Ein Handstand soll helfen, den Schluckauf zu besiegen. Doch wer runterfällt, für den ist der Schluckauf in diesem Moment wohl das geringere Problem.
Weitere Fotostrecken Zurück zum Artikel