Die Spielereien der Woche

Geldbeutel

Damit Unachtsamkeit nicht mehr in die Dispofalle führt, haben Wissenschaftler am MIT Media Lab, einem Institut des berühmten Massachusetts Institute of Technology, nun Geldbörsen erfunden, die mitdenken. Sie registrieren den Kontostand ihres Besitzers und geben, sobald er in einen kritischen Bereich kommt, ein haptisches Feedback. Jede der drei Konzept-Geldbörsen der MIT-Denker gibt ein anderes: «Mother Bear» beschützt, gerade wie ihr tierisches Vorbild, das Bare in ihrem Inneren. Je niedriger der Kontostand, desto schwerer ist es, das Portmonee zu öffnen. Für den nötigen Widerstand sorgt ein Scharnier mit Verbindung zum Bankkonto. Ein anderes Signal gibt «Peacock», der Pfau. Diese Brieftasche schrumpft und schwillt mit dem Vermögen auf der Bank - möglich macht‘s eine kleine Antriebseinheit, ein sogenannter Servo.

Noch ein paar Schuhe mehr? Bei diesen auf jeden Fall, denn diese High Heels sind Lautsprecher. Für Hobbygärtner ohne grünen Daumen: Mit dem USB-Blumentopf gehören vor sich hin mickernde Büropflanzen der Vergangenheit an. Vorgestellt als Spielerei der Woche. Mit Saugkraft gegen den Dreck: Der USB-Staubsauger macht Staub und Krümeln in Tastaturen den Garaus. Cyberclean für Tastaturen Wer himmlische Botschaften oder auch gänzlich unheilige Worte mitschneiden will, kann das stilecht mit unserer Spielerei der Woche tun: dem Benedictaphone - ein Schlüsselanhänger mit Voicerecorder. Auf der Ifa werden Trends gesetzt - auch modische. Bald schnallen wir uns nicht nur schicke MP3-Player um, sondern setzen uns auch Brillen auf den Kopf, durch die man nicht durchsehen kann. Die Spielereien der Ifa. Mit der richtigen Ausrüstung macht die Wasserbombenschlacht viel mehr Spaß. News.de stellt witzige Gadgets wie diese Schleuder vor. Picknicks, ausgiebige Spaziergänge: Wichtig sind dafür nicht nur Sonnenschein und eine kühle Brise, sondern auch der richtige Proviant. Wer Tetris nicht nur im Traum und auf der Konsole genießen will, der greift zu unserer Spielerei der Woche: Tetris-Haftnotizen. Im Handumdrehen lässt der Soundracer den langweiligen Kleinwagen wie einen großen Sportler klingen. Witzige Gadgets wie diesen Balkongrill gibt es auch für Grillmeister. Hier geht es zu den heißen Spielereien der Woche. Galgenhumor ist eben doch die beste Medizin gegen einen verkorksten Arbeitstag, frei nach Paul Watzlawick: «Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst!» Mountain Skyver, Känguru-Schuhe, Segway - die Idee alternativer Fortbewegung hat den Menschen schon zu allerhand kuriosen Erfindungen inspiriert. Hüpfender Wecker Fernzünder Hexbugs USB-Stick Kurbelradio T-Shirt-Gitarre Wolfgang S. Wasserstoff-Auto. Laser-Tastatur Kabelloses Laden. Ferrari-Cockpit Star-Trek-Webcam Power Wellies USB-Stress-Ball Wer auf Sonne verzichten muss, kann sie sich jetzt im Einmachglas auf den Balkon oder ins Wohnzimmer stellen. Dicota Vent Kühlschrankmagnet Pooljet Bringt Licht ins Dunkel: Das Solarcap verfügt über einen Akku, mit dem sich Sonnenlicht speichern lässt. Sonnensystem für das Kinderzimmer Toaster Warum sollte man iPod und andere MP3-Player im Wohnzimmer eigentlich verstecken. Mit skurilen Docks können Klanggenießer ihre Musik künftig auffällig in Szene setzen. Die Aufmerksamkeit von Besuchern ist garantiert.   Nerd im Schlafrock Entdeckt haben wir diese Spielerei der Woche bei den Nerds von getdigital.de. Dort kann sie in blau und weiß bestellt werden und kostet 129 Euro zuzüglich Versandkosten. Hilfe für den von Dunkelheit geplagten Schlüssellochherumstocherer kommt aus dem Internet. Diskette als Notizblock Staubsauger aus Müll Musik aus der Mütze Kein Tastenabdruck mehr: Diese Fernbedienung hinterlässt keine Abdrücke mehr, steuert dafür aber Fernseher und Co. Geldbeutel Der Smartpen von Livescribe, ist nicht nur für handschriftliche Notizen gut, er zeichnet zeitgleich eine Audio-Datei von der Verlesung auf. Der klassische schwarze Dominostein mit seinen weißen Augen bekommt ein neues Leben als Wanduhr. Diese Batterien haben unter ihrem Pluspol einen USB-Stecker versteckt und können deshalb einfach über den Computer aufgeladen werden. Geduld und feinmotorisches Geschick verlangt diese Spielerei der Woche. Vorkenntnisse hingegen nicht. Wer auch beim Schreiben sein geliebtes Berlinerisch, Sächsisch oder Bayerisch pflegen will, greift zu Dialekttastaturen. Sie hat unzählige Fanseiten im Internet, ist im New Yorker Museum of Modern Art zu bewundern und hat sogar ihren eigenen nationalen Ehrentag in den USA. Sie sind groß, sie sind voll, sie sind schwer, sie sind dunkel: die Handtaschen der Damenwelt. Ein Konzept der kalifornischen Black Design Association (Blackda) kombiniert das iPhone 4 mit einer Leica-Kamera. Withings: iPhone als Blutdruckmesser Was die Maus so alles kann: Dieses Exemplar von LG kann sogar scannen. Spielerei für Schleckermäulchen: Dieser Drucker druckt Schokokunstwerke.
Weitere Fotostrecken Zum Artikel