02.11.2018, 08.20 Uhr

Joaquin Phoenix: Rückkehr ins alte Rom? Ridley Scott soll an "Gladiator 2" arbeiten

Als tragischer Held Maximus gewann Russell Crowe einen Oscar

Als tragischer Held Maximus gewann Russell Crowe einen Oscar Bild: Universal Pictures Home Entertainment/spot on news

Im Jahr 2000 hat ein Film wie kein anderer rund um den Globus begeistert: Ridley Scotts (80) Monumentalstreifen "Gladiator" mit Russell Crowe (54) und Joaquin Phoenix (44). Obwohl der Blockbuster nicht wirklich Spielraum für eine Fortsetzung ließ, soll genau diese Wirklichkeit werden, wie die US-amerikanische Seite "Deadline" berichtet. Demnach würde nun Scott höchstpersönlich dieses Projekt vorantreiben.

Holen Sie sich hier den ebenfalls mit mehreren Oscars ausgezeichneten Film "A Beautiful Mind" mit Russell Crowe

Auch zur Handlung sei bereits einiges durchgesickert. So soll "Gladiator 2" dem Leben der Figur Lucius folgen, dem Neffen von Phoenix' diabolischen Charakter Commodus. Bei Lucius habe der tapfere und ehrenvolle Maximus (Crowe) einen bleibenden Eindruck hinterlassen, dem der Junge nun nacheifern soll.

Die Regie bei der Fortsetzung soll laut "Deadline" erneut Scott übernehmen, als Drehbuchautor sei Peter Craig ("Top Gun: Maverick") ins Boot geholt worden. "Gladiator" stellte die Initialzündung von Joaquin Phoenix' Karriere dar und galt im Jahr 2001 als großer Abräumer bei den Oscars, als er bei elf Nominierungen fünf Goldjungen gewann. Darunter für den "Besten Film" und Russell Crowe als "Bester Hauptdarsteller".

spot on news
Fraktus, The Rutles, Spinal Tap und Co.Kino-Highlights 2017Angela MerkelNeue Nachrichten auf der Startseite