06.08.2018, 11.35 Uhr

Disney: Trotz Disney-Schelte: Dave Bautista ist in "Guardians of the Galaxy 3"

Dave Bautista macht aus seiner Wut über den Umgang mit Regisseur James Gunn keinen Hehl

Dave Bautista macht aus seiner Wut über den Umgang mit Regisseur James Gunn keinen Hehl Bild: Tinseltown / Shutterstock.com/spot on news

Viele seiner "Guardians of the Galaxy"-Kollegen haben schon auf diplomatische Art und Weise zum Ausdruck gebracht, dass sie die Entlassung von Regisseur James Gunn (52) nicht gutheißen. Ähnlich seiner Figur Drax nimmt Schauspieler Dave Bautista (49) hingegen kein Blatt vor den Mund und deutet in einem Tweet an, dass er nur bei der Filmreihe bleibt, weil er vertraglich dazu verpflichtet ist. Und auch seine Kritik an Filmstudio Disney fällt ungleich härter aus als bei seinen Co-Stars.

Auch in "Blade Runner 2049" ist Dave Bautista mit dabei - gleich hier ansehen!

Bautista schreibt: "Ich mache, wozu ich juristisch verpflichtet bin. Aber 'Guardians' ohne James Gunn ist nicht, was ich unterschrieben habe. 'GOTG' ohne James Gunn ist nicht 'GOTG'. Und es ist ziemlich widerlich für jemanden zu arbeiten, der eine Schmierenkampagne von faschistischen Cybernazis bekräftigt. Das ist das, was ich empfinde." Extreme Worte von dem Star, auf die Disney eigentlich reagieren muss.

Eine Reihe derber Tweets, die aus Gunns Vergangenheit als Komiker aufgetaucht waren, veranlassten das Filmstudio Disney dazu, die Zusammenarbeit mit dem Regisseur umgehend zu beenden. Daraufhin verfassten "Guardians of the Galaxy"-Stars wie Chris Pratt (39), Bradley Cooper (43) und Zoe Saldana (40) einen offenen Brief, in dem sie das Studio baten, Gunn zurückzuholen. Bislang blieben alle Versuche ohne Erfolg.

spot on news
Fraktus, The Rutles, Spinal Tap und Co.Kino-Highlights 2017Arbeitsmarkt im Bundesländer-CheckNeue Nachrichten auf der Startseite