27.02.2017, 08.41 Uhr

Oscar-Verleihung: DAS sind alle Gewinner der Oscars 2017

Zum 89. Mal wurden die Oscars verliehen.

Zum 89. Mal wurden die Oscars verliehen. Bild: dpa

Für Furore sorgte bei der Oscar-Verleihung eine Riesenpanne: Die Schauspieler Warren Beatty und Faye Dunaway haben den falschen Gewinner vorgelesen und damit für enorme Verwirrung gesorgt. Zuerst verkündeten sie, das Musical "La La Land" habe in der Hauptkategorie als bester Film gesiegt - das war aber falsch. Wenig später stand dann fest: Das Drama "Moonlight" des schwarzen Regisseurs Barry Jenkins hat den wichtigsten Oscar des Abends gewonnen.

Oscar-Verleihung 2017: Das sind die Gewinner der Oscars im Überblick

Die Oscar-Gewinner in den 24 Kategorien im Überblick:

  • Bester Film: «Moonlight» (Regie: Barry Jenkins)
  • Regie: Damien Chazelle für «La La Land»
  • Hauptdarsteller: Casey Affleck für «Manchester by the Sea»
  • Hauptdarstellerin: Emma Stone für «La La Land»
  • Nebendarstellerin: Viola Davis für «Fences»
  • Nebendarsteller: Mahershala Ali für «Moonlight»
  • Nicht-englischsprachiger Film: «The Salesman» (Regie:Asghar Farhadi, Iran)
  • Kamera: Linus Sandgren für «La La Land»
  • Original-Drehbuch: Kenneth Lonergan für «Manchester by the Sea»
  • Adaptiertes Drehbuch: Barry Jenkins für «Moonlight» nach einer Geschichte von Tarell Alvin McCraney
  • Schnitt: John Gilbert für «Hacksaw Ridge»
  • Filmmusik: «La La Land» von Justin Hurwitz
  • Filmsong: «City of Stars» aus dem Film «La La Land» von JustinHurwitz, Benj Pasek und Justin Paul
  • Produktionsdesign: David Wasco und Sandy Reynolds-Wasco für «La La Land»
  • Tonschnitt: Sylvain Bellemare für «Arrival»
  • Tonmischung: Kevin O'Connell, Andy Wright, Robert Mackenzie und Peter Grace für «Hacksaw Ridge»
  • Spezialeffekte: Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones und Dan Lemmon für «The Jungle Book»
  • Animationsfilm: «Zoomania» von Byron Howard, Rich Moore und Clark Spencer
  • Animations-Kurzfilm: «Piper» von Alan Barillaro und Marc Sondheimer
  • Dokumentarfilm: «O.J.: Made in America» von Ezra Edelman und Caroline Waterlow
  • Dokumentar-Kurzfilm: «The White Helmets» von Orlando vonEinsiedel und Joanna Natasegara
  • Make-up/Frisur: Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson für «Suicide Squad»
  • Kostümdesign: Colleen Atwood für «Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind»
  • Kurzfilm: «Sing» von Kristof Deák und Anna Udvardy

Casey Affleck gewinnt Oscar 2017 als bester Hauptdarsteller

Mit seinem ersten Oscar-Gewinn tritt Casey Affleck (41) endgültig aus dem Schatten seines älteren Bruders, des zweifachen Oscar-Preisträgers Ben Affleck (44, "Argo"). Dazu musste er in dem Familiendrama "Manchester by the Sea" nicht groß auftrumpfen. Im Gegenteil: Affleck wächst so sehr in die stille Rolle des von Schuldgefühlen zerrissenen Mannes Lee Chandler hinein, dass man schnell vergisst, dass hier vor der Kamera gespielt wird.

Glück für Affleck, dass Matt Damon aus Zeitgründen in letzter Minute von der Hauptrolle absprang und nur noch als Produzent bei dem Drama an Bord blieb. Mit seinem packenden Porträt des unnahbaren Einzelgängers, der über ein Familientrauma nicht hinwegkommt, räumte Affleck die wichtigsten Preise der Saison ab - und setzte sich in der Oscar-Nacht gegen Stars wie Denzel Washington und Ryan Gosling durch.

dpa

Wie seine Filmfigur Chandler wuchs auch Affleck im Arbeitermilieu im Ostküstenstaat Massachusetts auf. Nach kleinen Rollen, etwa an der Seite seines Bruders in "Good Will Hunting" (1997) und in der "Ocean's"-Trilogie, fiel er mit dem Western "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" auf. Die Nebenrolle als junger Killer brachte ihm 2008 seine erste Oscar-Nominierung ein.

Die erste Hauptrolle verdankte Casey seinem Bruder Ben, der ihn für sein Regiedebüt "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel" vor die Kamera holte. Das ist zehn Jahre her. Seitdem führte der zweifache Vater und Ex-Mann von Schauspielerin Summer Phoenix auch selbst Regie ("I'm Still Here"). Als Oscar-Preisträger packt er nun das Vater-Tochter-Drama "Light of My Life" in dreifacher Rolle an: als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller.

Seiten: 12
Fotostrecke

Die acht schönsten Drehorte des Kinohits "La La Land"

Fraktus, The Rutles, Spinal Tap und Co.Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert GrintRente in DeutschlandNeue Nachrichten auf der Startseite