12.10.2015, 14.31 Uhr

"Er ist wieder da": Das machen Deutsche, wenn plötzlich Hitler vor ihnen steht

"Er ist wieder da" - zum Glück nur im Kino. Bild: dpa

Adolf Hitler ist wieder da - und zum Glück nur im Kino. Dort ist die Hitler-Satire "Er ist wieder da" mit Oliver Masucci in der Hauptrolle sehr erfolgreich und schaffte es nach dem ersten Wochenende mit fast 360.000 Besuchern auf Platz zwei der offiziellen deutschen Kinocharts.

"Er ist wieder da": Hitler auf Tour durch Deutschland

Für die Verfilmung fuhr das Produktionsteam mit dem Hitler-Darsteller Masucci quer durch Deutschland. Der Schauspieler unterhielt sich dabei mit ganz normalen Menschen. Er war dabei natürlich als Hitler verkleidet. Im Film sieht man, wie Menschen reagieren, als sie auf Hitler treffen. Einige Reaktion sind mehr als erschreckend.

Hitler-Gruß für ein Selfie

Zwar ist der Film reine Satire, doch was er zeigt, ist eine ernstzunehmende Entwicklung in Deutschland. Ein Jugendlicher brüllt auf einem Volksfest "Deutschland, ich liebe dich" in die Kamera. Rentner einer Reisegruppe verbeugen sich ehrwürdig vor Adolf Hitler. Eine Gruppe junger Männer posieren mit dem "Führer" mit erhobenen rechten Arm für ein Foto. Die Bürger erzählen dem Schauspieler-Hitler ihre Sorgen.

Passanten erfüllen Hitler jeden Wunsch

"Uns hat es nicht überrascht, dass die kurze Zeit später alle bei Pegida auf die Straße gingen", sagte Darsteller Oliver Masucci. Die Leute auf der Straße erfüllten Hitler jeden Wunsch. Besonders brenzlig, als ein Schauspieler, der als Punk verkleidet ist, auf Hitler losgeht und "Scheiß Nazis" brüllt. "Lasst ihr euch sowas gefallen?"; fragt Masucci in die Runde. Die wütende Mob wollte den "Punk" beinahe lynchen. Die Security musste dazwischen gehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/gea/news.de
Fotostrecke

Diese Schauspieler verkörperten Adolf Hitler

Fraktus, The Rutles, Spinal Tap und Co.Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert GrintMichael WendlerNeue Nachrichten auf der Startseite