07.10.2018, 11.37 Uhr

ADAC-Stauprognose aktuell: Achtung, Stau! Hier wird es heute richtig eng

Autofahrer müssen sich in den nächsten Tagen auf volle Straßen einstellen.

Autofahrer müssen sich in den nächsten Tagen auf volle Straßen einstellen. Bild: Axel Heimken/dpa

In Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen stehen die Herbstferien vor der Tür - der ADAC warnt daher zum kommenden Wochenende vor Staus. Besonders Routen von und zur Nord- und Ostsee, aber auch der Raum um Hamburg könnten betroffen sein. Rund um die Großräume Frankfurt/Main und München werden ebenfalls Staus erwartet, wie der Automobilclub am Montag mitteilte. Ursache seien auch die mehr als 530 Baustellen deutschlandweit.

ADAC-Stauprognose: Tag der Deutschen Einheit und Brückentag sorgen für volle Autobahnen

Vom Verkehr hauptsächlich betroffen seien die A7 zwischen Hamburg und Füssen, die A8 zwischen Karlsruhe und Salzburg sowie die A9 von München nach Berlin. Auch auf der A4 zwischen Kirchheimer Dreieck und Dresden könnte es am Wochenende eng werden. Als stauanfällig gelten außerdem die A93 zwischen Inntaldreieck und Kufstein sowie die Ost- und Westumfahrung München (A99).

Stau-Gefahr zum Wochenende! Diese Autobahnen sind besonders betroffen

Sowohl in den Ballungsräumen als auch auf den Fernstraßen zur Nord- und Ostsee kann es in den nächsten Tagen vermehrt zu Stau kommen. In einer Pressemitteilung warnt der ADAC aktuell vor allem vor folgenden Strecken:

  • Großräume Hamburg, Frankfurt und München
  • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
  • A 1 Hamburg - Bremen
  • A 3 Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Urlauber aufgepasst: Auch im Ausland droht Stau

Darüber hinaus warnt der ADAC auch vor Stau auf den europäischen Autobahnen. Die Reisewelle sorgt unter anderem für Behinderungen auf den österreichischen West-, Tauern-, Inntal- und Brennerautobahnen sowie den Schweizer Gotthard- und San-Bernardino-Autobahnen. Auch an den bayrischen Grenzübergängen kann es durch den Reiseverkehr zu Verzögerungen kommen.

Stoßzeiten meiden! So umgehen Sie den Stau

Wer dennoch verreisen möchte und sich seine Zeit frei einteilen kann, sollte Stoßzeiten meiden, um nicht unnötig im Stau zu stehen. Laut ADAC ist die Staugefahr vor allem am Freitag zwischen 13 und 20 Uhr, am Samstag zwischen 11 bis 15 Uhr sowie am Sonntag zwischen 16 und 20 Uhr am größten.

Lesen Sie auch: Unfallfrei durch den Stau – SO verhalten Sie sich richtig!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de/dpa
Kfz-Steuer ab 01.09.2018Nach dem Brückeneinsturz in GenuaMichael SchumacherNeue Nachrichten auf der Startseite