28.03.2018, 10.06 Uhr

ADAC-Stauprognose aktuell: Volle Autobahnen! Hier staut es sich zu Ostern

Oster-Reisende brauchen ab Gründonnerstag Geduld - auf der Straße und in den Zügen.

Oster-Reisende brauchen ab Gründonnerstag Geduld - auf der Straße und in den Zügen. Bild: dpa

Reisende im Osterverkehr müssen mit langen Staus und überfüllten Zügen rechnen. Schon am Gründonnerstag erwartet die Deutsche Bahn sehr volle Abteile, auch an Karfreitag und Ostermontag sei mit einer besonders hohen Nachfrage zu rechnen, sagte eine Sprecherin am Montag.

ADAC-Stauprognose für Ostern: Stau auf Autobahnen bereits am Gründonnerstag (29.03.2018)

Die Reisewelle auf den Autobahnen etwa in Bayern laufe ebenfalls bereits am Donnerstag an, teilte der ADACin München mit. Der meiste Autoverkehr sei am Donnerstagnachmittag und am Nachmittag des Ostermontags, am 2. April, zu erwarten. Länger dauern kann es aber auch bereits am Mittwoch, wenn sich Reisende dazu entscheiden, schon früher zu starten, und am Karfreitag, den 30.03.2018. Schließlich sind in allen Bundesländern, bis auf Hamburg, aktuell Osterferien.

Staus und Verzögerungen auf den Fernrouten Richtung Alpen

Am Ostersamstag müssen Sie vor allem auf den Fernrouten mit Verzögerungen rechnen. Skiurlauber in Richtung der Alpen etwa sollten längere Reisezeiten einplanen. Als mögliche Staustrecken im Süden nannte der ADAC die A3, A6, A7, A8, A9, A93, A95/B2 und A99. Die Osterreisewelle rolle aber auch über die Auslandsstrecken West-, Tauern- und Brennerautobahn sowie die Gotthard-Route. Am Ostersonntag, 1. April, bleibt es hingegen weitgehend staufrei.

Staumelder aktuell in Deutschland vom 29.03. bis 02.04.2018

Die Staugefahr sei rund um die Städte Berlin, Köln, Hamburg und München am größten. Von den Autobahnen rechnet der ADAC unter anderem auf folgenden Strecken mit Verkehrsbehinderungen:

Großräume Berlin, Köln, Hamburg, München
A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover
A 3 Oberhausen - Frankfurt/Main - Würzburg -Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Stuttgart - Singen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Deutsche Bahn warnt: Sitzplätze in den Zügen werden zu Ostern knapp

Die Deutsche Bahn versprach, alle verfügbaren Züge einzusetzen, um die Fahrgäste an ihr Ziel zu bringen. Kunden sollten allerdings, wenn möglich, auf andere Tage ausweichen. Es sei ratsam, Sitzplätze zu reservieren - das kostet in der 2. Klasse 4,50 Euro, in der 1. Klasse ist die Reservierung im Reisepreis enthalten.

Zu den Feiertagen sind überfüllte Züge im Fern- und Nahverkehr keine Seltenheit. Die Bahn verkauft auch Tickets ohne Zug- und Platzbindung, sodass Fahrgäste zu den Stoßzeiten immer wieder auch in den Gängen stehen oder auf dem Boden sitzen.

Schon gelesen? Von wegen "bis Ostern"! Warum Winterreifen noch Pflicht sind.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa
Kfz-Steuer ab 01.09.2018Nach dem Brückeneinsturz in GenuaVollmond am 25.09.2018Neue Nachrichten auf der Startseite