16.09.2014, 15.47 Uhr

Michael Schumacher News: Skandalakte Schummel-Schumi: Von Abschuss bis Rammstoß

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Michael Schumacher: Wird seine erste Rennstrecke abgerissen?

Michael Schumacher: Wird seine erste Rennstrecke abgerissen? Bild: Jens Büttner/dpa

Das mediale Interesse am Schicksal des siebenfachen Formel1-Weltmeisters Michael Schumacher ist nach seinem dramatischen Skiunfall im Dezember 2013 in Méribel in den französischen Alpen ungebrochen. Die riesige Schumi-Fangemeinde giert nach Informationen zum aktuellen Zustand des inzwischen aus dem Koma erwachten und nach Hause verlegten Michael Schumachers.

Schumi News zu Zustand aktuell: Reha wird zuhause in Gland am Genfer See fortgesetzt

Michael Schumacher ist aus der Universitätsklinik in Lausanne nach Hause verlegt worden und wird dort seine Rehabilitation fortsetzen. Nach 254 Tagen durfte Michael Schumacher endlich wieder nach Hause. Im Kreise seiner Familie, Corinna und die beiden Kinder Gina-Maria und Mick, wird Schumi die Reha Zuhause in Gland am Genfer See fortführen. Es liege aber weiterhin ein langer und harter Weg vor ihm, hieß es in einer Mitteilung seiner Managerin Sabine Kehm. «Wir bitten auch weiterhin darum, die Privatsphäre der Familie Schumacher zu respektieren und auch von Spekulationen über Michaels Gesundheitszustand abzusehen», sagte sie weiter. Details zum Gesundheitszustand des 45-Jährigen nannte Kehm nicht.

Wie die Bild am Sonntag meldete musste ein privates Betreuungsteam zusammengestellt werden, um Schumachers Versorgung sicherzustellen. Aus der Schumi-Villa soll eine Art kleine Privatklinik mit insgesamt 15 Personen (darunter Mediziner, Schwestern, Helfer, sowie Therapeuten) geworden sein, behauptet die BamS.

Michael Schumacher in der Formel1: Schummel-Schumi nicht immer ein Vorbild

Eines kann man nicht bestreiten: Schumi ist der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der Formel 1. Bei insgesamt 307 Grand-Prix-Starts gewann Michael Schumacher gleich sieben Weltmeisterschaften und sicherte sich 91 Rennsiege. Ein bis heute unerreichter Wert. Auf Platz zwei dieser ewigen Statistik folgen die Rennfahrer-Legenden Alain Prost (51 Siege) und Ayrton Senna (41 Siege). Dazu kommen Schumachers Bestmarken in den Kategorien Schnellste Rennrunden (77), meiste Pole Positions (68), Podestplätze (155), Führungskilometer/-runden (24.110 Kilometer/ 5111 Runden) und Siege in einer Saison (13).

Unbestritten. Michael Schumacher ist der Dominator der Formel1-Geschichte. Allerdings: Der beliebteste Fahrer war Michael Schumacher zu seiner aktiven Zeit niemals. Respektiert ja, geliebt - nein. Nicht ohne Grund erwarb sich der 45-Jährige den zweifelhaften Spitznamen Schummel-Schumi. Eine lange Liste an Verstößen und Skandälchen zeichnen Michael Schumachers Weg in der Formel 1. Wir zeigen die Top 5 von Schummel-Schumis-Skandalen.

1. Michael Schumacher Skandal: Schumi ignoriert die schwarze Flagge beim England-Grand-Prix 1994

Bereits Schumis Weg zu seinem ersten Weltmeistertitel im Jahr 1994 bleibt nicht ohne Skandale. Gleich dreimal wird Michael Schumacher in dieser Saison auffällig, sein Image als Schummel-Schumi wächst. Zuerst wird dem späteren Formel1-Weltmeister Michael Schumacher nachträglich der zweite Platz beim England-Grand-Prix aberkannt. Später folgt eine Strafe für zwei Rennen. Schumi hatte in der Einführungsrunde des Rennens Damon Hill überholt und wollte seine Zeitstrafe an der Box unter keinen Umständen absitzen. Anschließend ignorierte Schumi mehrfach die Schwarze Flagge.

«Seine Zukunft sieht weiterhin eher düster aus»
Internationale Pressestimmen zu Schumachers Erwachen
zurück Weiter

1 von 18

2. Schumi Formel1-Skandal: Eine Holzplatte stoppt Michael Schumacher 1994 in Spa

Auch auf seinen Sieg beim Großen Preis von Spa muss Michael Schumacher 1994 verzichten, denn der wird wenige Stunden nach dem Rennen annulliert. Die Holzplatte am Unterboden seines Benetton-Ford wies nicht die vorgeschriebene Mindeststärke auf - eine Millimeterangelegenheit. Wer sich da nur vermessen hat?

3. Schumis Abschuss-Sünde: Michael Schumacher schießt Damon Hill ab und wird so Weltmeister

Unrühmlicher Höhepunkt von Schumis Weltmeister-Saison 1994: das Saisonfinale in Adelaide. Schumi kommt von der Strecke ab und beschädigt seinen Boliden schwer. Schummel-Schumi lässt allerdings eine Lücke für seinen nahenden Konkurrenten Damon Hill, macht diese bei Hills Überholversuch allerdings zu - schießt den Briten ab und sich zum ersten WM-Titel. Ein unrühmliches Stück Formel1-Geschichte.

4. Michael Schumacher gegen Jacques Villeneuve: Schumi muss 1997 alle WM-Punkte abgeben

Es war wohl die größte Schmach in Michael Schumachers Formel1-Karriere und der nächste Eklat im Rennfahrerleben von Schummel-Schumi. 1997 scheidet Michael Schumacher nach einem ungeheuerlichen Rammstoß gegen Jacques Villeneuve (damals im Williams) beim Großen Preis von Europa in Jerez aus. Der Kanadier kann das Rennen als Dritter beenden und sich so zum Weltmeister kühren. Schumi werden von der FIA alle WM-Punkte des Jahres sowie der Vize-Weltmeistertitel aberkannt.

5. Schumi blockiert Fernando Alonso 2006: Skandal während des Qualifyings zum Monaco-GP

Es wurde der wirkliche letzte Aufreger in Michael Schumachers Rennkarriere: Schumi blockiert im Jahr 2006, Sekunden vor dem Ende des Qualifyings in Monaco, mit seinem Ferrari die Piste und nimmt seinem Konkurrenten Fernando Alonso damit die Chance, eine bessere Zeit zu fahren. Schumacher, der zunächst auf der Pole Position steht, wird im Nachgang von den Rennkommissaren wegen des Park-Manövers bestraft. Sie versetzen Schumacher zurück ans Ende des Feldes.

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ist rund fünfeinhalb Monate nach seinem Skiunfall nicht mehr im Koma.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jag/news.de
Fotostrecke

Die heißesten Boxenluder

Führerschein-Umtausch aktuellBlitzermarathon am 04.04.2019Unwetter in Südeuropa aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite